Hausdiener, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungHaus-die-ner (computergeneriert)
WortzerlegungHausDiener
eWDG, 1969

Bedeutung

Angestellter für einfachere Arbeiten in einem Hotel, Handelshaus
Beispiele:
der Hausdiener trug die Koffer der Gäste in die Zimmer
Uhle kam als Hausdiener in ein Warengeschäft in der Stadt [WelkHoher Befehl389]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Hotel Kellner Portier Zimmermädchen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hausdiener‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der alte Hausdiener schämt sich, aber er hat keine Worte dafür.
Die Zeit, 03.07.2000, Nr. 27
Der Hausdiener sah uns von unten aus halb geschlossenen Augen an.
Simmel, Johannes Mario: Der Stoff, aus dem die Träume sind, Güterlsoh: Bertelsmann u. a. [1973] [1971], S. 366
Die Vorstellung vom schwarz befrackten Hausdiener der alten Schule sollte man allerdings zu den Akten legen.
Der Tagesspiegel, 03.04.2005
Der Hausdiener, der sie einsammelt, ist in eine böse Alimentationsgeschichte verwickelt - wen kümmert das?
Baum, Vicky: Menschen im Hotel, München: Droemersche Verlagsanstalt 1956 [1929], S. 248
Ebenso schied sich nun der Angestellte des Geschäfts vom persönlichen Hausdiener.
Weber, Max: Wirtschaft und Gesellschaft. In: Weber, Marianne (Hg.), Grundriß der Sozialökonomik, Tübingen: Mohr 1922 [1909-1914, 1918-1920], S. 203
Zitationshilfe
„Hausdiener“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Hausdiener>, abgerufen am 22.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hausdiele
Hausdetektiv
Hausdame
Hausdach
Häuschen
Hausdrache
Hausdrachen
Hausdurchgang
Hausdurchsuchung
Hausecke