Hausbrunnen, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungHaus-brun-nen (computergeneriert)
WortzerlegungHausBrunnen
eWDG, 1969

Bedeutung

zu einem Haus gehöriger Brunnen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Mann befürchtete, daß durch die Müllhalde sein Hausbrunnen verunreinigt werden könnte.
Süddeutsche Zeitung, 28.12.1996
Weil die Zapfstelle unweit vom Hof liegt, fiel im Hausbrunnen der Pegel um fünf Meter.
Süddeutsche Zeitung, 18.10.2004
Wie viele und welche Wasserwerke oder Hausbrunnen dann kontaminiertes Wasser liefern werden, weiß niemand.
Die Zeit, 15.09.1989, Nr. 38
Nicht an das zentrale Wasserversorgungsnetz angeschlossene Haushalte entnehmen aus Hausbrunnen täglich etwa nur 25 Liter pro Kopf gebietsweise natürlich unterschiedlich.
Guter Rat, 1981, Nr. 2
An einigen Stellen wurde das Krebs erregende Toluol weit über dem Grenzwert nachgewiesen, im Ortsteil Reuth werden die Anwohner gewarnt, ihre Hausbrunnen zu nutzen.
Die Welt, 20.06.2002
Zitationshilfe
„Hausbrunnen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Hausbrunnen>, abgerufen am 24.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hausbrot
Hausbriefkasten
Hausbrauch
Hausbrandkohle
Hausbrandkarte
Hausbuch
Hausbuchführer
Hausbursche
Häuschen
Hausdach