Hausbibliothek, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungHaus-bi-blio-thek · Haus-bib-lio-thek (computergeneriert)
WortzerlegungHausBibliothek
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Bibliothek eines Heims, einer Anstalt o. Ä.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch der freundliche Hotelier weiß nicht weiter, wohl aber seine exzellent sortierte Hausbibliothek.
Süddeutsche Zeitung, 29.06.2000
Solange sie fehlt, klafft in unserer gemeinsamen politischgeistigen Hausbibliothek eine empfindliche Lücke.
Die Zeit, 11.08.2005, Nr. 33
Die veröffentlichten Dokumente sind meist aus der Hausbibliothek des Waisenhauses Halle.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1936, S. 915
Dann folgt eine Liste der Beute von geplünderten Museen in Charkow, Kiew, von Archiven und selbst Hausbibliotheken.
o. A.: Vierundsechzigster Tag. Donnerstag, 21. Februar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 7789
Der Tag endet hier in der "Kakadu" -Bar mit Blick auf die Ostsee oder im Herbst in der Hausbibliothek vor dem offenen Kamin.
Bild, 06.05.2002
Zitationshilfe
„Hausbibliothek“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Hausbibliothek>, abgerufen am 24.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hausbibel
Hausbewohner
Hausbettel
Hausbetreuer
Hausbesuchsdienst
Hausbiene
Hausblock
Hausbock
Hausboden
Hausboot