Hausball, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungHaus-ball
WortzerlegungHausBall2
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

häusliche Tanzveranstaltung in festlichem Rahmen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein Hausball ist und bleibt ein Ball, wenn auch in kleinem Rahmen.
Schwarz, Peter-Paul (Hg.), Gepflegte Gastlichkeit, Wiesbaden: Falken-Verl. Sicker 1967, S. 13
Während bei einer Party nicht immer getanzt werden muß, ist ein Hausball die ideale Gelegenheit, das Tanzbein zu schwingen.
Schäfer-Elmayer, Thomas: Der Elmayer. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1991], S. 4571
Zum Nachmittagstee oder -kaffee kann man sich schon ein Viertelstündchen verspäten, zu einem Hausball oder sonstiger Tanzerei (ohne vorheriges Essen) sogar bis zu einer Stunde.
Meißner, Hans-Otto: Man benimmt sich wieder, Giessen: Brühl 1950, S. 95
Auf einem Hausball tanzt du mindestens einmal mit der Dame des Hauses, deren Töchtern und anderen weiblichen Familienmitgliedern.
Franken, Konstanze von [d.i. Stoekl, Helene]: Handbuch des guten Tones, Berlin: Hesse 1936, S. 163
Auf einem Hausball werden sämtliche Gäste von dem Gastgeber miteinander bekannt gemacht.
Weber, Annemarie (Hg.), Die Hygiene der Schulbank, Wiesbaden: Falken-Verl. 1955, S. 201
Zitationshilfe
„Hausball“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Hausball>, abgerufen am 22.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hausbacken
Hausautor
Hausautomation
Hausaufsatz
Hausaufgabenhilfe
Hausballett
Hausbank
Hausbar
Hausbau
Hausbedarf