Hauptstütze, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungHaupt-stüt-ze (computergeneriert)
Wortzerlegunghaupt-Stütze
eWDG, 1969

Bedeutung

stärkste Hilfe
Beispiel:
er ist die Hauptstütze des Unternehmens

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bourgeoisie Export Konjunktur Regime

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hauptstütze‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dabei werde wieder der Export die Hauptstütze des Wachstums sein.
Süddeutsche Zeitung, 26.03.2002
In der Duma findet die orthodoxe Kirche ihre Hauptstütze vor allem in den Kommunisten.
Die Zeit, 01.08.1997, Nr. 32
Eine Anzahl hoher Beamten, offenbar die Hauptstützen seiner Regierung, soll dagegen nicht angetastet werden.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. II,1. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1893], S. 20099
Doch das wolle man nicht, sie alle brauchten Autoritäten, deren Hauptstütze die Kirche sei.
Bebel, August: Aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1910], S. 4058
Die historische Hauptstütze der Ehe war ihre Notwendigkeit zwecks Vererbung legitimen Besitzes.
Meisel-Hess, Grete: Die sexuelle Krise. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1909], S. 8652
Zitationshilfe
„Hauptstütze“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Hauptstütze>, abgerufen am 26.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hauptsturmführer
Hauptstudium
Hauptstudie
Hauptstück
Hauptströmung
Hauptsünde
Haupttal
Haupttat
Haupttäter
Haupttätigkeit