Hauptmacht, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungHaupt-macht (computergeneriert)
Wortzerlegunghaupt-Macht
eWDG, 1969

Bedeutung

größter Teil eines Heeres

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anti-Hitler-Koalition Flotte Lager Sozialismus alliiert assoziiert feindlich imperialistisch westlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hauptmacht‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es verbiete sich die "Äquidistanz zu den Hauptmächten der heutigen Bündnisse".
Die Welt, 20.07.1999
Sie sahen auf die Straße hin der heranziehenden Hauptmacht der Buren entgegen.
Grimm, Hans: Volk ohne Raum, München: Langen 1932 [1926], S. 476
Sie muß und kann zumindest die Hauptmächte des Westens über die deutsche Frage zusammenführen.
Die Zeit, 26.04.1968, Nr. 17
Seit diesem Krieg ist das diffus schizoide Klima über den europäischen Hauptmächten nicht mehr gewichen.
Sloterdijk, Peter: Kritik der zynischen Vernunft Bd. 1, Frankfurt: Suhrkamp 1983, S. 233
Wieder war die neutrale Welt tief überrascht und sehr unliebsam die zuschauende Hauptmacht, der Kaiser Napoleon.
Mann, Golo: Politische Entwicklung Europas und Amerikas 1815-1871. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 17267
Zitationshilfe
„Hauptmacht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Hauptmacht>, abgerufen am 20.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hauptmacher
Hauptlinie
häuptlings
Häuptling
Hauptlieferant
Hauptmahlzeit
Hauptmangel
Hauptmann
Hauptmarkt
Hauptmasse