Hauptbrücke, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungHaupt-brü-cke (computergeneriert)
Wortzerlegunghaupt-Brücke

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und sie begreifen längst nicht mehr, warum in dem riesigen Lichtermeer der großen Stadt die Hauptbrücken über den Nil allabendlich in tiefes Dunkel getaucht sind.
Die Zeit, 30.10.1970, Nr. 44
Kfor-Soldaten mussten Albaner an der Hauptbrücke davon abhalten, in den Norden der Stadt vorzudringen.
Die Welt, 01.03.2000
Zuvor hatten mehrere hundert Serben versucht, die Hauptbrücke der Stadt, die die albanischen und serbischen Wohnviertel voneinander trennt, zu überqueren.
Archiv der Gegenwart, 2001 [2000]
Wo man aus den Anlagen zwischen den Flußarmen zur Hauptbrücke an der Reichenbachstraße kommt, liegt ein häßlich kahler Rummelplatz.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1920. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1920], S. 380
Über die Festungsgräben führten hölzerne Brücken; die Hauptbrücke konnte durch eine kunstvolle Konstruktion bei Gefahr mit einem Handgriff zerstört werden.
o. A.: Lexikon der Kunst - O. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1993], S. 14181
Zitationshilfe
„Hauptbrücke“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Hauptbrücke>, abgerufen am 19.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hauptbruch
Hauptbibliothek
Hauptbetroffene
Hauptbetonung
Hauptbeteiligte
Hauptbuch
Hauptbuchhalter
Hauptbuchhaltung
Hauptbühne
Hauptchor