Hauptberuf, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungHaupt-be-ruf
Wortzerlegunghaupt-Beruf
Wortbildung mit ›Hauptberuf‹ als Erstglied: ↗hauptberuflich
eWDG, 1969

Bedeutung

hauptsächlich ausgeübter Beruf

Typische Verbindungen
computergeneriert

AG Arbeitnehmer Aufsichtsratsvorsitzender Ausübung Gesellschafter Schriftsteller Sport Tätigkeit anstellen arbeiten aufgeben ausüben betreiben eigentlich kümmern lehren leiten nachgehen trainieren verdienen vorstehen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hauptberuf‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seine stärksten Momente aber sollte er immer wieder in seinem »Hauptberuf« erleben.
Die Zeit, 20.11.2008, Nr. 48
Denn in seinem Hauptberuf als kurfürstlicher Beamter dürfte er, wie häufig damals, nichts oder nur wenig verdient haben.
Süddeutsche Zeitung, 22.05.1997
Als ihren Hauptberuf aber sahen sie nach wie vor den kriegerischen an, und von ihm erhofften sie zumeist, daß er sie auch nähren werde.
Delbrück, Hans: Geschichte der Kriegskunst im Rahmen der politischen Geschichte - Zweiter Teil: Die Germanen, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1921], S. 22544
Im Hauptberuf Jurist, war er bis 1920 als Richter in Wien tätig.
Wirth, Helmut: Bittner. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1951], S. 3056
Im Hauptberuf Beamter, war er jedoch von der Theaterleidenschaft seines Vaters und Onkels beeinflusst.
Fath, Rolf: Personen - H. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 8276
Zitationshilfe
„Hauptberuf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Hauptberuf>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hauptbereich
Hauptbelastungszeuge
Hauptbelastung
Hauptbegriff
Hauptbegebenheit
hauptberuflich
Hauptbeschäftigung
Hauptbestandteil
Hauptbeteiligte
Hauptbetonung