Hauptbedeutung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungHaupt-be-deu-tung
Wortzerlegunghaupt-Bedeutung
eWDG, 1969

Bedeutung

Sprachwissenschaft wichtigste, bekannteste Bedeutung eines Wortes

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Hauptbedeutung von Troeltsch liegt denn auch auf religionsphilosophischem Gebiet.
Hirschberger, Johannes: Geschichte der Philosophie, Bd. 2: Neuzeit und Gegenwart. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1952], S. 2165
In den thematischen Erscheinungsformen kommt der funktionalen Harmonik strukturelle Hauptbedeutung zu.
Wehnert, Martin: Thema und Motiv. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1966], S. 7793
Deren Hauptbedeutung werde darin liegen, daß die militärische Zusammenarbeit immer intensiver werde und daß die verschiedenen Streitkräfte in immer umfassenderem Ausmaß integriert würden.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1963]
Die Hauptbedeutung dieser Städte lag wie bei jeder Stadt in der Stellung als wirtschaftlicher Mittelpunkt eines gewissen Landgebietes.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1930, S. 889
Außer ihrer nackten Hauptbedeutung, der Denotation, haben die Wörter einen Hof von nicht so sichtbaren Nebenbedeutungen (Konnotationen) und einen Leerraum für individuelle Interpretationen.
Die Zeit, 28.10.1977, Nr. 44
Zitationshilfe
„Hauptbedeutung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Hauptbedeutung>, abgerufen am 21.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hauptbau
Hauptbalz
Hauptbahnhof
Hauptbahn
Hauptausschuß
Hauptbedingung
Hauptbegebenheit
Hauptbegriff
Hauptbelastung
Hauptbelastungszeuge