Hardware, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Hardware · Nominativ Plural: Hardwares · wird selten im Plural verwendet
Aussprache
WorttrennungHard-ware
Herkunftaus gleichbedeutend hardwareengl
Wortbildung mit ›Hardware‹ als Erstglied: ↗Hardware-Konzern · ↗Hardwarekonzern
DWDS-Vollartikel, 2018

Bedeutungen

1.
Informations- und Telekommunikationstechnik Gesamtheit der mechanischen und elektronischen Ausrüstung eines Computers, eines anderen datenverarbeitenden Gerätes bzw. eines Systems der elektronischen Datenverarbeitung
Gegenwort zu Software
Beispiele:
Zur Hardware zählen Computer, Drucker, Bildschirme, Scanner, Modems, aber auch die einzelnen Bauteile dieser Geräte, wie Systemplatinen, Prozessoren und Chips. [Der Tagesspiegel, 11.06.1998]
Das »Herzstück« der Hardware, also Mainboard, Prozessor, Arbeitsspeicher, Onboard-Grafikmodul, SSD und das WLAN-Modul verstecken sich in der Tableteinheit [des Notebooks mit Touchscreen]. […] [Der Standard, 04.11.2015]
Der Akku schwächelt, die Kamera reagiert träge. Aber sonst ist die Hardware des taiwanischen Herstellers […] eine praktische Kombination aus Komponenten – wie man sie auch in anderen Smartphones findet. [Der Spiegel, 26.01.2009, Nr. 5]
Der Computer als technisches Gerät, die Hardware allein ohne Software, läßt sich nicht ohne weiteres nützlich verwenden. [Rechenberg, Peter: Was ist Informatik?, München: Hanser 1994, S. 125. Zitiert nach: Rechenberg, Peter: Was ist Informatik?, München: Hanser 1991]
Die modernen Datenverarbeitungsmaschinen sind […] »Hardware«, tote Gebilde aus Metall, Drähten und kleinsten elektrischen Elementen[…]. Sie stehen da und warten, daß man ihnen ihre Aufgabe gibt. […] [Die Zeit, 26.05.1967, Nr. 21]
übertragen Schließlich läuft unser Geist auf der Hardware (= der physischen Grundlage) des neuronalen Systems, ist die Seele mit dem Gehirn verbunden. [Süddeutsche Zeitung, 04.12.1993]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: informationstechnische Hardware; leistungsfähige, robuste, defekte, neue, moderne, veraltete Hardware; verbaute, passende, kompatible, [von einer Software] unterstützte Hardware
als Akkusativobjekt: Hardware anschaffen, einbauen, aufrüsten, austauschen, entwickeln, produzieren
in Präpositionalgruppe/-objekt: Anforderungen an, Investionen in, Treiber für die Hardware; etw. mit [erforderlicher] Hardware ausrüsten, ausstatten
mit Genitivattribut: die Hardware eines Rechners, Computers
in Koordination: Hardware und Software, Programme, Betriebssystem
als Aktivsubjekt: die Hardware funktioniert
als Genitivattribut: die Installation, Konfiguration, Wartung der Hardware
2.
Informations- und Telekommunikationstechnik einzelnes mechanisches oder elektronisches Teil eines Computers, eines anderen datenverarbeitenden Gerätes bzw. eines Systems der elektronischen Datenverarbeitung; einzelnes, zur elektronischen Datenverarbeitung gehörendes Gerät
Beispiele:
Bei der Hardware [für das geplante Notebook] könnte es sich um einen neuen, sparsameren Prozessor aus der Haswell-Familie handeln. [Der Standard, 12.05.2014]
Internet-Provider in Deutschland können ihre Kunden nicht länger zwingen, bei der Einwahl ins Netz eine bestimmte Hardware zu verwenden. [Die Zeit, 06.11.2015 (online)]
Da gibt es Hersteller von Grafikkarten, die in kürzester Zeit immer neue Hardware und stets neue Treiber auf den Markt bringen, auf daß die [Computer-]Spiele schneller laufen sollen. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 12.09.2006]
Es [das Diagnoseprogramm] untersucht nicht nur PC und Software, sondern auch angeschlossene Hardware wie Tastatur oder Modem. [Bild am Sonntag, 17.10.1999]
Im Hardware-Sektor gibt es oft Innovationen. Manche schaffen den Durchbruch nicht, andere treiben jedoch die Revolution der Hardwares voran. [MIK Agency, 14.04.2014, aufgerufen am 14.02.2017] ungewöhnl. Pl.
Kollokation:
mit Adjektivattribut: angeschlossene, passende, kompatible, [von einer Software] unterstützte Hardware
3.
seltener Menge, Gesamtheit der mechanischen Bauteile, der materiellen Struktur von etw.
Beispiele:
Die sogenannte Hardware [des geplanten Automobils], also Bauteile wie Elektromotor, Verbrennungsmotor und Generator, ist bereits definiert, und die Entscheidung für die richtige Batterie wird bald fallen. [Die Welt, 31.05.2008]
[…] ein Opernhaus besteht nicht nur aus der Hardware – dem Gebäude, der technischen Ausstattung – ebenso wichtig ist das künstlerische Know-how, das Personal. [Berliner Zeitung, 28.12.1996]

Thesaurus

Synonymgruppe
Computerkomponente · ↗Gerätschaft · Hardware
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
  • Festplattenverbund · RAID
Antonyme

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anforderung Anschaffung Betriebssystem Konfiguration Preisverfall Rechner Schnittstelle Software Treiber Wartung angeschlossen anschaffen aufrüsten eingesetzt implementieren informationstechnisch installiert kompatibel leistungsfähig leistungsstark passend rekonfigurierbar speziell unterstützt veraltet verwendet vorhanden zugehörig zugreifen zugrundeliegend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hardware‹.

Zitationshilfe
„Hardware“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Hardware>, abgerufen am 18.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hardtop
Hardselling
Hardrock
Hardliner
Hardedge
Hardware-Konzern
Hardwarekonzern
Harem
Haremsdame
Haremsfrau