Hand voll

Alternative SchreibungHandvoll
GrammatikSubstantiv
WorttrennungHand voll ● Hand-voll
WortzerlegungHandvoll
RechtschreibregelnEinzelfälle
eWDG, 1969

Bedeutung

Menge, die man gerade noch in der Hand halten, fassen kann
Beispiele:
eine, ein paar Handvoll, Hand voll Mehl, Kirschen
eine Handvoll, Hand voll Badesalz ins Wasser werfen
das Kind kam mit einer Handvoll, Hand voll Blumen von der Wiese
umgangssprachlich, übertragen wenig, eine kleine Menge
Beispiele:
eine Handvoll Leute
wir waren nur eine Handvoll Zuhörer
Marschall Liautey hat […] mit einer Handvoll Truppen ganz Nordafrika geschützt [H. MannZeitalter433]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abenteurer Aktivist Dissident Enthusiast Fanatiker Getreue Gleichgesinnter Handvoll Idealist Journalist Komparse Leut Löffel Mitstreiter Reis Rosine Spezialist Verbrecher Verräter Verschwörer Vertrauter einfinden hinterherwerfen pflücken scharen schütten streuen verirren versammeln übrigbleiben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Handvoll‹.

Zitationshilfe
„Hand voll“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Hand voll>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Handvermittlung
Handverletzung
handverlesen
Handverkauf
Handumdrehen
Handwagen
handwarm
Handwaschbecken
Handwäsche
Handweber