Handstück, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungHand-stück
WortzerlegungHandStück
eWDG, 1969

Bedeutung

handgroße Gesteinsprobe
Beispiel:
der Bergingenieur untersuchte Handstücke aus dem Kohlenflöz

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie wären an dieser ursprünglichen Stelle wohl als Handstücke im Sinne der Zeit anzusprechen.
Kahl, Willi: Etüde. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1954], S. 11309
Die Leinen sind stets aus einfachem, gelbem Leder gearbeitet, nicht doppelt genäht oder gar mit schwarzen Schnallstrippen versehen, sie haben feste Handstücke, niemals angeschnallte »Handstutzen«.
Baudissin, Wolf von u. Baudissin, Eva von: Spemanns goldenes Buch der Sitte. In: Zillig, Werner (Hg.), Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1901], S. 28978
Zitationshilfe
„Handstück“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Handstück>, abgerufen am 20.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Handstrickmaschine
handstreichartig
Handstreich
Handstopper
handstoppen
Handtasche
Handtaschenraub
Handteller
handtellerbreit
handtellergroß