Handelsmacht, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungHan-dels-macht (computergeneriert)
WortzerlegungHandel1Macht
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Staat, der durch seinen Handel eine entscheidende Machtposition hat

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aufstieg Erde Gemeinschaft Welt beid drittgroß führend groß zweitgroß

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Handelsmacht‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wegen der Handelsmacht geraten dem Gutachten zufolge auch immer mehr Hersteller in Abhängigkeit ihrer Kunden.
Süddeutsche Zeitung, 08.02.1997
Die Entwicklungsländer fühlen sich im Club der Handelsmächte bislang eher stiefmütterlich behandelt.
Die Welt, 02.09.2002
Die großen Handelsmächte müssen einsehen, dass sie mehr Verantwortung tragen als andere Länder und mit gutem Beispiel vorangehen müssen.
Der Tagesspiegel, 01.07.2002
Mit diesen Gemeinschaften, der größten Handelsmacht der Welt, ist Europa zum ersten Male selbständig handlungsfähig geworden.
Die Zeit, 22.01.1968, Nr. 04
Mit der Volksrepublik China wird die zehntgrößte Handelsmacht der Erde der Welthandelsorganisation beitreten.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1999]
Zitationshilfe
„Handelsmacht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Handelsmacht>, abgerufen am 25.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Handelsliberalisierung
Handelsleute
Handelslehrerdiplom
Handelslehrer
Handelslandschaft
Handelsmakler
Handelsmann
Handelsmarine
Handelsmarke
Handelsmesse