Handelshochschule, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungHan-dels-hoch-schu-le
WortzerlegungHandel1Hochschule
eWDG, 1969

Bedeutung

Hochschule, an der Handelsfachleute ausgebildet werden

Typische Verbindungen
computergeneriert

Absolvent Aula Dozent Gründung Hochschule Leipziger Neubau Professor Rektor Student Studierende Studium absolvieren errichtet gegründet privat studieren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Handelshochschule‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zwar beruft sich die Handelshochschule auf ihre lange Tradition an diesem Ort.
Die Zeit, 10.01.2011, Nr. 02
Auch die private Handelshochschule Leipzig bietet ihren Studenten einen solchen Service bereits an.
Süddeutsche Zeitung, 11.09.2001
Aber der Dozentenposten an der Handelshochschule bette ihn inzwischen bequem.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1920. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1920], S. 9
Die Entwicklung der Handelshochschulen als solche steht und fällt mit der Entwicklung der Privatwirtschaftslehre des Handels.
Penndorf, Balduin: Die Berufsausbildung und Weiterbildung des Kaufmanns, Stuttgart: Violet [1912], S. 20
Besonders hohe Zuwachsraten wiesen die meist erst nach 1900 gegründeten Technischen Hochschulen und die Handelshochschulen auf.
Schlögel, Karl: Petersburg, München Wien: Carl Hanser Verlag 2002, S. 133
Zitationshilfe
„Handelshochschule“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Handelshochschule>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Handelsherr
Handelshemmnis
Handelshaus
Handelshafen
Handelsgut
Handelsinitiative
Handelsinteresse
Handelskammer
Handelskammertag
Handelskapital