Handel, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Handels · wird nur im Singular verwendet
WorttrennungHan-del
Wortbildung mit ›Handel‹ als Erstglied: ↗Handelsabkommen · ↗Handelsabsichten · ↗Handelsabteilung · ↗Handelsagent · ↗Handelsagentur · ↗Handelsakademie · ↗Handelsaktivität · ↗Handelsartikel · ↗Handelsattaché · ↗Handelsaufsicht · ↗Handelsaufsichtsbehörde · ↗Handelsausdruck · ↗Handelsaustausch · ↗Handelsausweitung · ↗Handelsbank · ↗Handelsbarriere · ↗Handelsbeauftragte · ↗Handelsbeginn · ↗Handelsbeschränkung · ↗Handelsbesprechung · ↗Handelsbetrieb · ↗Handelsbetriebslehre · ↗Handelsbevollmächtigte · ↗Handelsbeziehung · ↗Handelsbilanz · ↗Handelsblockade · ↗Handelsboykott · ↗Handelsbrauch · ↗Handelsbuch · ↗Handelsbürgertum · ↗Handelschaft · ↗Handelsdampfer · ↗Handelsdefizit · ↗Handelsdelegation · ↗Handelsdünger · ↗Handelseinrichtung · ↗Handelsembargo · ↗Handelsende · ↗Handelsergebnis · ↗Handelsexpansion · ↗Handelsfach · ↗Handelsfachmann · ↗Handelsfachpacker · ↗Handelsfachwirt · ↗Handelsfirma · ↗Handelsflagge · ↗Handelsflotte · ↗Handelsfrage · ↗Handelsfreiheit · ↗Handelsfreund · ↗Handelsgehilfe · ↗Handelsgeist · ↗Handelsgeografie · ↗Handelsgeographie · ↗Handelsgericht · ↗Handelsgeschäft · ↗Handelsgesellschaft · ↗Handelsgesetz · ↗Handelsgesetzbuch · ↗Handelsgewerbe · ↗Handelsgewicht · ↗Handelsgruppe · ↗Handelsgröße · ↗Handelsgut · ↗Handelsgärtner · ↗Handelsgärtnerei · ↗Handelshafen · ↗Handelshaus · ↗Handelshemmnis · ↗Handelsherr · ↗Handelshochschule · ↗Handelsinitiative · ↗Handelsinteresse · ↗Handelskammer · ↗Handelskapital · ↗Handelskauf · ↗Handelskaufmann · ↗Handelskette · ↗Handelsklasse · ↗Handelsklausel · ↗Handelskompanie · ↗Handelskonflikt · ↗Handelskonto · ↗Handelskontor · ↗Handelskonzern · ↗Handelskorrespondent · ↗Handelskorrespondenz · ↗Handelskrieg · ↗Handelskrise · ↗Handelslage · ↗Handelslandschaft · ↗Handelslehrer · ↗Handelsleute · ↗Handelsliberalisierung · ↗Handelsmacht · ↗Handelsmakler · ↗Handelsmann · ↗Handelsmarine · ↗Handelsmarke · ↗Handelsmesse · ↗Handelsmetropole · ↗Handelsminister · ↗Handelsministerium · ↗Handelsmissbrauch · ↗Handelsmission · ↗Handelsmonopol · ↗Handelsmöglichkeit · ↗Handelsmünze · ↗Handelsname · ↗Handelsnetz · ↗Handelsniederlassung · ↗Handelsobjekt · ↗Handelsorgan · ↗Handelsorganisation · ↗Handelsort · ↗Handelspackung · ↗Handelspapier · ↗Handelspartner · ↗Handelsplattform · ↗Handelsplatz · ↗Handelspolitik · ↗Handelsportal · ↗Handelsposten · ↗Handelspraktik · ↗Handelsprivileg · ↗Handelsprofit · ↗Handelspräferenz · ↗Handelsrecht · ↗Handelsregister · ↗Handelsreisende · ↗Handelsrichter · ↗Handelsriese · ↗Handelsring · ↗Handelsrisiko · ↗Handelsroute · ↗Handelsrubrik · ↗Handelsrunde · ↗Handelssache · ↗Handelssanktion · ↗Handelsschiff · ↗Handelsschiff-Fahrt · ↗Handelsschifffahrt · ↗Handelsschluss · ↗Handelsschranke · ↗Handelsschule · ↗Handelsspanne · ↗Handelssparte · ↗Handelssprache · ↗Handelsstaat · ↗Handelsstadt · ↗Handelsstand · ↗Handelsstraße · ↗Handelsstreit · ↗Handelsstrom · ↗Handelsstunde · ↗Handelssystem · ↗Handelstag · ↗Handelstätigkeit · ↗Handelsumsatz · ↗Handelsunternehmen · ↗Handelsusance · ↗Handelsverband · ↗Handelsverbindung · ↗Handelsverbot · ↗Handelsvereinbarung · ↗Handelsverkehr · ↗Handelsverlauf · ↗Handelsvertrag · ↗Handelsvertreter · ↗Handelsvertretung · ↗Handelsvolk · ↗Handelsvolumen · ↗Handelsware · ↗Handelsweg · ↗Handelswert · ↗Handelswährung · ↗Handelszeichen · ↗Handelszeit · ↗Handelszeitung · ↗Handelszentrale · ↗Handelszentrum · ↗Handelszweig · ↗Handelsökonom · ↗Handelsökonomie · ↗Handelsökonomik · ↗Handelsüberschuss · ↗Handeltreibende · ↗handelseinig · ↗handelsfähig · ↗handelspolitisch · ↗handelsökonomisch · ↗handelsüblich
 ·  mit ›Handel‹ als Letztglied: ↗Ablasshandel · ↗Agrarhandel · ↗Aktienhandel · ↗Aktivhandel · ↗Alleinhandel · ↗Altmaterialhandel · ↗Altwarenhandel · ↗Antiquitätenhandel · ↗Aufkaufhandel · ↗Ausfuhrhandel · ↗Auslandshandel · ↗Autografenhandel · ↗Autographenhandel · ↗Autohandel · ↗Außenhandel · ↗Baumwollhandel · ↗Belegschaftshandel · ↗Beziehungshandel · ↗Bilderhandel · ↗Binnenhandel · ↗Blumenhandel · ↗Buchhandel · ↗Börsenhandel · ↗Computerhandel · ↗Datenhandel · ↗Detailhandel · ↗Devisenhandel · ↗Drogenhandel · ↗Edelmetallhandel · ↗Effektenhandel · ↗Eigenhandel · ↗Einfuhrhandel · ↗Einzelhandel · ↗Eisenhandel · ↗Emissionshandel · ↗Engroshandel · ↗Exporthandel · ↗Fachhandel · ↗Fernhandel · ↗Frauenhandel · ↗Freihandel · ↗Gebrauchtwagenhandel · ↗Generalhandel · ↗Getreidehandel · ↗Großhandel · ↗Hausierhandel · ↗Holzhandel · ↗Immobilienhandel · ↗Importhandel · ↗Inlandhandel · ↗Inlandshandel · ↗Innenhandel · ↗Insider-Handel · ↗Insiderhandel · ↗Internet-Handel · ↗Internethandel · ↗Interzonenhandel · ↗Karawanenhandel · ↗Kettenhandel · ↗Kinderhandel · ↗Kindeshandel · ↗Kleinhandel · ↗Klimahandel · ↗Kohlehandel · ↗Kohlenhandel · ↗Kolonialhandel · ↗Kolonialwarenhandel · ↗Kommissionshandel · ↗Kramhandel · ↗Kuhhandel · ↗Kunsthandel · ↗Küstenhandel · ↗Lebensmittelhandel · ↗Menschenhandel · ↗Mädchenhandel · ↗Obsthandel · ↗Opiumhandel · ↗Organhandel · ↗Ost-West-Handel · ↗Osthandel · ↗Parketthandel · ↗Passivhandel · ↗Pelzhandel · ↗Pferdehandel · ↗Prekareihandel · ↗Priesterhandel · ↗Privathandel · ↗Produktenhandel · ↗Properhandel · ↗Präsenzhandel · ↗Rauschgifthandel · ↗Ringhandel · ↗Schleichhandel · ↗Schrotthandel · ↗Schwarzhandel · ↗Seehandel · ↗Sklavenhandel · ↗Sortenhandel · ↗Staatshandel · ↗Straßenhandel · ↗Stromhandel · ↗Tabakhandel · ↗Tauschhandel · ↗Telefonhandel · ↗Terminhandel · ↗Textilhandel · ↗Transithandel · ↗Tuchhandel · ↗Usancenhandel · ↗Versandhandel · ↗Viehhandel · ↗Waffenhandel · ↗Warenhandel · ↗Weinhandel · ↗Welthandel · ↗Wertpapierhandel · ↗Zeitschriftenhandel · ↗Zubehörhandel · ↗Zwischenhandel · ↗Überseehandel
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
Kauf und Verkauf von Waren
Beispiele:
ein ausgedehnter, einträglicher, gewinnbringender, lebhafter, blühender, beschränkter, unrentabler Handel
der auswärtige, überseeische, internationale Handel
der staatliche, private, genossenschaftliche, ambulante, freie, unerlaubte Handel
der sozialistische, volkseigene Handel
die Ausweitung, Beschränkung des Handels
der Handel bahnt sich an
der Handel entwickelt, belebt, steigert sich
der Handel ist rückläufig, schrumpft, liegt darnieder
ein schwunghafter Handel mit Gebrauchtwaren
der Handel mit Industriewaren, in Stoffen
Handel mit anderen Staaten treiben
den Handel fördern, begünstigen, erweitern
einen Handel (= Kleinhandel) anfangen, aufmachen, aufgeben
etw. ist im Handel zu haben (= kann man kaufen)
das neue Handy ist bereits im Handel (erhältlich), wird im Handel angeboten
Handel und Gewerbe stehen gut
Handel und Verkehr kamen zum Erliegen
DDR das Ministerium für Außenhandel und Innerdeutschen Handel
DDR das Ministerium für Handel und Versorgung
Einwohner von Paris, euer Handel stockt [BrechtCommune3]
abends hatte Gert noch einen Handel in Gips und Zement betrieben [BöllHaus94]
Handel und WandelWirtschaftsleben
Beispiel:
Handel und Wandel kamen wieder in Gang
2.
(geschäftliche) Abmachung
Beispiele:
ein guter, günstiger, vorteilhafter, schlechter Handel
dieser Handel lohnt sich (nicht), gilt (nicht)
einen Handel (mit jmdm.) (ab)schließen, (ab)machen, eingehen, zu Ende führen, rückgängig machen
auf einen Handel eingehen
aus dem Handel wurde nichts
er wusste sich aus dem Handel zu ziehen
sich mit jmdm. in einen Handel einlassen (= sich an jmds. Machenschaften beteiligen)
zu diesem schmutzigen Handel gebe ich mich nicht her
Dem Bürgermeister gefiel der Handel nicht [KusenbergNicht zu glauben6]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

handeln · Handel · Händler · Handlung · abhandeln · Abhandlung · behandeln · Behandlung · mißhandeln · unterhandeln · verhandeln · Verhandlung
handeln Vb. ‘etw. tun, tätig sein, Handel treiben, feilschen, betreffen’, ahd. hantalōn (9. Jh.), mhd. handeln, asächs. handlon, mnd. mnl. nl. handelen, aengl. handlian, engl. to handle, anord. handla, hǫndla, schwed. handla gehören als Ableitungen zu den unter ↗Hand (s. d.) angegebenen Formen und bedeuten zunächst ‘in die Hand nehmen, nach etw. greifen’, ferner ‘behandeln, bearbeiten’. Stark differenziert sich der Gebrauch im Mhd., insbesondere im Sinne von ‘etw. tun, verrichten, betreiben’. Frühnhd. setzen (im Anschluß an Handel ‘Kaufgeschäft’, s. unten) mit kaufmannssprachlich ‘Handel treiben’ (16. Jh.), ‘den Preis festlegen, feilschen’ (17. Jh.) neue Gebrauchstraditionen ein. Auf (wissenschaftliche) Untersuchung und Darstellung bezieht sich handeln in der seit Luther geläufigen Verwendung ‘beschreiben, behandeln’, jünger oft mit unpersönlichem Subjekt ‘zum Inhalt haben’. Handel m. ‘gewerbsmäßiger Ein- und Verkauf, Geschäft, Angelegenheit’, mhd. handel ‘Handlungsweise, Vorgang, Begebenheit’, auch ‘Gerichtsverhandlung, Rechtssache’ (dazu der seit frühnhd. Zeit häufige Plural Händel ‘Streitigkeiten, Zwist’) ist Rückbildung zu handeln; seit dem Frühnhd. (15. Jh.) im Sinne von ‘Kaufgeschäft, Kaufmannsgewerbe’. Händler m. ‘Ein- und Verkäufer, Handeltreibender’, mhd. handeler, handler ‘wer etw. tut, vollbringt, Unterhändler’ (14. Jh.); die im Nhd. allein geläufige Bedeutung ‘Warenverkäufer’ ist seit 1500 nachweisbar und bleibt in zahlreichen Zusammensetzungen bis in jüngste Zeit lebendig, u. a. Buch-, Briefmarken-, Einzel-, Kohlenhändler. Handlung f. ‘Tat, Geschehen, Geschäft, Laden’, mhd. handelunge, in mannigfacher Verwendung, u. a. bereits ‘Kaufhandel’; vgl. ahd. hantalunga ‘Behandlung’ (10. Jh.). abhandeln Vb. ‘ein Thema erörtern, behandeln, durch Kauf oder Tausch erlangen, (den Preis) herunterhandeln’, geläufig seit dem 16./17. Jh.; vgl. mnd. afhandelen im Sinne von ‘abfinden’ (um 1300); Abhandlung f. ‘Unterhandlung, (schriftliche) Darlegung’ (16. Jh.). behandeln Vb. ‘bearbeiten, mit jmdm. umgehen, jmdn. zu heilen suchen’, frühnhd. auch ‘verhandeln’ (16. Jh.), mhd. ‘die Hand reichen’ (12. Jh.); vgl. mnd. behandelen ‘in die Hände bekommen, in die Hände liefern, ein-, aushändigen’; Behandlung f. ‘Bearbeitung, Umgang mit jmdm., ärztliche Betreuung, (wissenschaftliche) Darstellung’, frühnhd. ‘das Betasten’ und ‘Verhandlung’ (16. Jh.). mißhandeln Vb. ‘übel behandeln’, mhd. missehandeln, auch reflexiv ‘sich vergehen, verfehlen’; dazu Mißhandlung, mhd. missehandelunge. unterhandeln Vb. ‘zu vermitteln suchen’; dazu Unterhändler (beide 16. Jh.). verhandeln Vb. ‘über etw. sprechen, um eine Einigung zu erzielen’, mhd. verhandeln, verhendeln ‘verkehrt handeln, schlecht behandeln’, reflexiv ‘sich zutragen, verlaufen’; Verhandlung f. ‘Unterredung, Auseinandersetzung’ (15. Jh.), mhd. (und frühnhd.) verhandelunge ‘falsche Handlung, Vergehen’.

Thesaurus

Synonymgruppe
(ein) Geschäft · (ein) Handel  ●  ↗(ein) Deal  ugs., engl.
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Geschäftsverkehr · Handel · ↗Kommerz · ↗Wirtschaft
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
(das) Kaufen und Verkaufen · (der) Handel
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Geschäft · Handel (für) · ↗Handlung · ↗Kaufhaus · ↗Laden · ↗Shop · ↗Verkaufsstelle (einer Kette)
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aktie Ausweitung Bank Börse Dienstleistung Gewerbe Handwerk Industrie Internet Liberalisierung Verkehr Versicherung Wandel amtlich aussetzen beenden bilateral elektronisch fair frei früh grenzüberschreitend illegal innerdeutsch international nachbörslich schwunghaft spät treiben vorbörslich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Handel‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Handel zeigt sich bei den Innovationen aber noch recht zurückhaltend.
Die Zeit, 25.02.2013 (online)
Er hätte sich auf diesen Handel mit seiner Mutter niemals einlassen dürfen.
Düffel, John von: Houwelandt, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2004, S. 66
Ein zeitgemäßer Handel - aber noch ist er nicht zustande gekommen.
Ketman, Per u. Wissmach, Andreas: DDR - ein Reisebuch in den Alltag, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1986, S. 217
In allen Fällen war dabei »Handel« mit interlokalem Handel, also Transport, noch identisch.
Weber, Max: Wirtschaft und Gesellschaft. In: Weber, Marianne (Hg.), Grundriß der Sozialökonomik, Tübingen: Mohr 1922 [1909-1914, 1918-1920], S. 77
Das Rohmaterial werden sie hier immer nur im Handel bezogen haben.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. II,2. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1893], S. 22839
Zitationshilfe
„Handel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Handel#1>, abgerufen am 21.05.2019.

Weitere Informationen …

Handel, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Handels · Nominativ Plural: Händel · wird meist im Plural verwendet
WorttrennungHan-del
Wortbildung mit ›Handel‹ als Erstglied: ↗Händelsucht · ↗händelsüchtig  ·  mit ›Handel‹ als Letztglied: ↗Ehrenhandel · ↗Raufhandel · ↗Rechtshandel
eWDG, 1969

Bedeutung

Streitigkeit, Zwistigkeit
Beispiele:
die Händel mit den Nachbarn gehen uns nichts an, nehmen kein Ende
unangenehmen Händeln ausweichen
Händel (mit jmdm.) anfangen, suchen, stiften, vom Zaun brechen, haben, bekommen, beilegen
sie gingen immer auf Händel aus
sich nicht in fremde Händel mischen, einlassen
wegen Nichtigkeiten kam es unter ihnen sofort zu Händeln
der Vater schlichtete den Handel zwischen den Söhnen
ein böser, gefährlicher, politischer Handel
man solle lieber einen kleinen Verlust erleiden, als sich gleich zu Anfang in blutige Händel verstricken lassen [Bergengr.Pelageja25]
vor Gericht könne man den Handel austragen [ZahnFrau Sixta267]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

handeln · Handel · Händler · Handlung · abhandeln · Abhandlung · behandeln · Behandlung · mißhandeln · unterhandeln · verhandeln · Verhandlung
handeln Vb. ‘etw. tun, tätig sein, Handel treiben, feilschen, betreffen’, ahd. hantalōn (9. Jh.), mhd. handeln, asächs. handlon, mnd. mnl. nl. handelen, aengl. handlian, engl. to handle, anord. handla, hǫndla, schwed. handla gehören als Ableitungen zu den unter ↗Hand (s. d.) angegebenen Formen und bedeuten zunächst ‘in die Hand nehmen, nach etw. greifen’, ferner ‘behandeln, bearbeiten’. Stark differenziert sich der Gebrauch im Mhd., insbesondere im Sinne von ‘etw. tun, verrichten, betreiben’. Frühnhd. setzen (im Anschluß an Handel ‘Kaufgeschäft’, s. unten) mit kaufmannssprachlich ‘Handel treiben’ (16. Jh.), ‘den Preis festlegen, feilschen’ (17. Jh.) neue Gebrauchstraditionen ein. Auf (wissenschaftliche) Untersuchung und Darstellung bezieht sich handeln in der seit Luther geläufigen Verwendung ‘beschreiben, behandeln’, jünger oft mit unpersönlichem Subjekt ‘zum Inhalt haben’. Handel m. ‘gewerbsmäßiger Ein- und Verkauf, Geschäft, Angelegenheit’, mhd. handel ‘Handlungsweise, Vorgang, Begebenheit’, auch ‘Gerichtsverhandlung, Rechtssache’ (dazu der seit frühnhd. Zeit häufige Plural Händel ‘Streitigkeiten, Zwist’) ist Rückbildung zu handeln; seit dem Frühnhd. (15. Jh.) im Sinne von ‘Kaufgeschäft, Kaufmannsgewerbe’. Händler m. ‘Ein- und Verkäufer, Handeltreibender’, mhd. handeler, handler ‘wer etw. tut, vollbringt, Unterhändler’ (14. Jh.); die im Nhd. allein geläufige Bedeutung ‘Warenverkäufer’ ist seit 1500 nachweisbar und bleibt in zahlreichen Zusammensetzungen bis in jüngste Zeit lebendig, u. a. Buch-, Briefmarken-, Einzel-, Kohlenhändler. Handlung f. ‘Tat, Geschehen, Geschäft, Laden’, mhd. handelunge, in mannigfacher Verwendung, u. a. bereits ‘Kaufhandel’; vgl. ahd. hantalunga ‘Behandlung’ (10. Jh.). abhandeln Vb. ‘ein Thema erörtern, behandeln, durch Kauf oder Tausch erlangen, (den Preis) herunterhandeln’, geläufig seit dem 16./17. Jh.; vgl. mnd. afhandelen im Sinne von ‘abfinden’ (um 1300); Abhandlung f. ‘Unterhandlung, (schriftliche) Darlegung’ (16. Jh.). behandeln Vb. ‘bearbeiten, mit jmdm. umgehen, jmdn. zu heilen suchen’, frühnhd. auch ‘verhandeln’ (16. Jh.), mhd. ‘die Hand reichen’ (12. Jh.); vgl. mnd. behandelen ‘in die Hände bekommen, in die Hände liefern, ein-, aushändigen’; Behandlung f. ‘Bearbeitung, Umgang mit jmdm., ärztliche Betreuung, (wissenschaftliche) Darstellung’, frühnhd. ‘das Betasten’ und ‘Verhandlung’ (16. Jh.). mißhandeln Vb. ‘übel behandeln’, mhd. missehandeln, auch reflexiv ‘sich vergehen, verfehlen’; dazu Mißhandlung, mhd. missehandelunge. unterhandeln Vb. ‘zu vermitteln suchen’; dazu Unterhändler (beide 16. Jh.). verhandeln Vb. ‘über etw. sprechen, um eine Einigung zu erzielen’, mhd. verhandeln, verhendeln ‘verkehrt handeln, schlecht behandeln’, reflexiv ‘sich zutragen, verlaufen’; Verhandlung f. ‘Unterredung, Auseinandersetzung’ (15. Jh.), mhd. (und frühnhd.) verhandelunge ‘falsche Handlung, Vergehen’.
Zitationshilfe
„Handel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Handel#2>, abgerufen am 21.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Händeklatschen
Händehandtuch
Händedruck
Händeabtrockner
Handdrusch
handelbar
Handelfmeter
Handeln
Handelsabkommen
Handelsabsichten