Hallenhaus, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungHal-len-haus (computergeneriert)
WortzerlegungHalleHaus
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Archäologie (in Skandinavien u. Norddeutschland) frühgeschichtliches germanisches lang gestrecktes, hallenartiges Haus, das zu Wohnzwecken, gelegentlich auch als Kult- u. Versammlungsstätte dient

Thesaurus

Architektur
Synonymgruppe
Hallenhaus  ●  Niedersachsenhaus  volkstümlich
Assoziationen
  • Niedersachsen

Typische Verbindungen
computergeneriert

niederdeutsch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Hallenhaus‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die eineinhalbstündige Tour endet in einem der Hallenhäuser mit einem kleinen Umtrunk.
Der Tagesspiegel, 22.06.2001
Häufig zu sehen sind backsteinrote Bauernhöfe vom Typ niederdeutsches Hallenhaus.
Süddeutsche Zeitung, 06.09.1994
Mit dem Ende des 16. Jahrhunderts hielten Kachelöfen in den Hallenhäusern Einzug.
Süddeutsche Zeitung, 13.10.1999
Die übrige Bebauung besteht aus mehrteiligen Gehöften, aus ein- und mehrschiffigen Hallenhäusern und Speichern in Pfostenbauweise.
o. A.: Lexikon der Kunst - H. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 16251
Zitationshilfe
„Hallenhaus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Hallenhaus>, abgerufen am 23.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hallenhandballturnier
Hallenhandballsaison
Hallenhandball
Hallenfußball
Halleneisbahn
Hallenhockey
Hallenkirche
Hallenkonstruktion
Hallenkrypta
Hallenmeisterschaft