Halbrechte, die oder der

GrammatikSubstantiv (Femininum, Maskulinum) · Genitiv Singular: Halbrechten · Nominativ Plural: Halbrechte(n)
Mit Pluralendung -n wird das Wort in der schwachen Flexion (bestimmter Artikel) und der gemischten Flexion (Indefinitpronomen, Possessivpronomen) gebildet, z. B. die, keine Halbrechten, in der starken Flexion ist die Endung unmarkiert, z. B. zwei, einige Halbrechte.
WorttrennungHalb-rech-te (computergeneriert)
WortzerlegunghalbRechte1
eWDG, 1969

Bedeutung

Gegenwort zu Halblinke

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bemerkenswerterweise kommen die Halblinken und die Halbrechten in unserer Gesellschaft mit diesem Mythos gleich gut zurecht.
konkret, 2000 [1998]
Holger Glandorf (Nordhorn) fährt als zweiter Halbrechter (neben Christian Zeitz) mit.
Bild, 22.11.2004
Der Halbrechte traf zwölfmal, Rechtsaußen Niclas Ekberg steuerte sieben Tore bei.
Die Zeit, 21.12.2013 (online)
Das war äußerst gefährlich, blitzschnell wechselten Michael Rohde, der Halbrechte, mit Hansen, dem Rechtsaußen, die Plätze.
o. A.: Reportage vom Fußball-Länderspiel Deutschland gegen Dänemark in Hannover, 21.09.1931
Unser Halbrechter im Rückraum zum Beispiel, Norbert Klafak, wird nächste Woche bei den Demonstrationen dabei sein, aber Handball ist nun mal ein Mannschaftssport.
Süddeutsche Zeitung, 24.03.2001
Zitationshilfe
„Halbrechte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Halbrechte>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Halbprofil
Halbpension
Halbpelz
halbpart
halboffiziell
halbrechts
halbreif
Halbrelief
halbreuig
halbroh