Höherentwicklung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Höherentwicklung · Nominativ Plural: Höherentwicklungen
Aussprache
WorttrennungHö-her-ent-wick-lung
eWDG, 1969

Bedeutung

Beispiel:
die Höherentwicklung der Menschheit

Typische Verbindungen
computergeneriert

Menschheit stetig ständig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Höherentwicklung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mutationen als solche sind nicht auf »Höherentwicklung«, überhaupt nicht auf ein Ziel gerichtet.
Lenz, F.: Vererbungslehre. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 44471
Daher kann nur ein forcierter Ausbau der Kapazitäten in allen Bildungsbereichen die Höherentwicklung des gesellschaftlichen Lebens sichern.
Die Zeit, 19.04.1974, Nr. 17
Unsere Geschichte zeichnet sich durch Vielfalt aus, nicht durch eine geradlinige Höherentwicklung hin zum Handy-Nutzer.
Die Welt, 07.10.2000
Die »Annäherung« wird als Prozeß der »Höherentwicklung« gedacht, dessen Dynamik auch die Arbeiterklasse erfaßt.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - S. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 27676
Umgeht sie sie, so wird sie zur bloßen Formel sozialen Kalküls, anstatt der Träger der Höherentwicklung der Art zu sein.
Meisel-Hess, Grete: Die sexuelle Krise. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1909], S. 8652
Zitationshilfe
„Höherentwicklung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Höherentwicklung>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
höherentwickelt
Höherbewertung
Höhepunkt
Hohepriesteramt
Hohepriester
höhererseits
Höherqualifikation
Höherqualifizierung
höherschrauben
Höherstufe