Häuslein, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungHäus-lein (computergeneriert)
WortzerlegungHaus-lein

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zuletzt zeigte er ein kleines, halb verfallenes Häuslein unweit der Kirche.
Kolbenheyer, Erwin Guido: Paracelsus, München: J. F. Lehmanns 1964 [1917], S. 186
Ein paar Häuslein standen darum, und aus den mit tropfenden Eisblumen überzogenen Fenstern schauten neugierige Gesichter.
Christ, Lena: Mathias Bichler. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1914], S. 17290
Er erblickt ein Häuslein, vor dem ein Feuer brennt, und um das Feuer hüpft ein Männchen auf einem Bein.
Die Zeit, 03.12.2013, Nr. 06
Der hat vor zwei Jahren seinen Traum vom Leben auf dem Lande wahr gemacht, sich ein schmuckes Häuslein gekauft und der Stadt auf Nimmerwiedersehen gesagt.
Die Welt, 16.10.2000
Auf dem schützend von Häuslein umrahmten Marktplatz stehen keine Marktfrauen, in den Häuslein scheint niemand zu wohnen.
Süddeutsche Zeitung, 09.07.1996
Zitationshilfe
„Häuslein“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Häuslein>, abgerufen am 23.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hauslehrer
Häuslebauer
Häuslebau
Hauslatschen
Hauskreuz
Häusler
Hausleute
häuslich
Häuslichkeit
Hausmacherart