Gusche, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Gusche · Nominativ Plural: Guschen
WorttrennungGu-sche
eWDG, 1969

Bedeutung

landschaftlich, salopp Mund
Beispiele:
halt die, deine Gusche! (= schweig!)
eine (schiefe) Gusche ziehen, machen (= verdrossen blicken)
jmdm. eins auf die Gusche geben
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Gusche · Gosche(n)
Gusche nd. md., Gosche(n) obd. f. ‘Tiermaul’, derb ‘Mund’ (16. Jh.); Herkunft ungeklärt.

Thesaurus

Anatomie
Synonymgruppe
Mund  Hauptform · ↗Fresse  derb · Fressluke  ugs. · Gosch  ugs. · ↗Gosche  ugs. · Gusche  ugs. · ↗Klappe  ugs. · ↗Maul  derb · Omme  derb · Pappen  ugs., österr., bair. · ↗Schnauze  derb · ↗Schnute  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • reden · ↗sagen · ↗sprechen
  • halt dich (gefälligst) geschlossen!  ●  du redest zu viel  variabel · Maul halten!  derb · Schnauze!  derb · einfach mal die Fresse halten ...  derb · halt (mal) die Luft an!  ugs., veraltend · halt dein Maul!  derb · halt den Mund!  ugs., variabel · halt den Rand!  ugs. · halt den Schnabel!  derb · halt die Backen!  derb · halt die Fresse!  vulg. · halt die Klappe!  derb, variabel · ich würde (an deiner Stelle) jetzt lieber (mal) den Mund halten  ugs., variabel · sag (jetzt) nichts  ugs., variabel · sag einfach nichts  ugs. · sei still!  ugs., variabel · wer hat dich denn gefragt?  ugs., variabel

Verwendungsbeispiel
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als echter Sachse ließ er seine große "Gusche einfach loofen" und wurde so zum König der DDR-Komiker.
Bild, 21.07.1999
Zitationshilfe
„Gusche“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Gusche>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Guru
Gurtstraffer
Gurtpflicht
Gurtmuffel
Gürtler
Gusla
Gusli
Guß
Guss-Stahl
Guss-Stück