Gruppenleben, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungGrup-pen-le-ben (computergeneriert)
WortzerlegungGruppeLeben
eWDG, 1969

Bedeutung

gemeinsame Arbeit oder Freizeitgestaltung in einer Gruppe

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ihr Ziel war, die Wirkung der unterschiedlichen Atmosphäre auf Gruppenleben und Leistungen der Kinder herauszufinden.
Schmidt-Rogge, Carl H.: Dein Kind – Dein Partner, München: List 1973 [1969], S. 415
Wir haben viel gelernt von den Bauarbeitern, für den Unterricht, für die Gestaltung unseres Gruppenlebens, jeder für sich.
Ullmann, Bettina: Diskussionsbeitrag auf dem X. Parlament der FDJ am 04.11.1998. In: Barthel, Henner (Hg.) Politische Reden in der DDR, St. Ingbert: Röhrig 1998 [1976], S. 138
Das Gruppenleben hat viel mit Verantwortung und Selbstständigkeit zu tun.
Der Tagesspiegel, 14.12.2004
Die Jahre in der Wohngemeinschaft waren ein wunderbares kinderfreies Gruppenleben.
Die Welt, 29.05.2004
Damit ist der Werdegang der entscheidenden Wesenszüge des Menschen in dieses extra-uterine Sonderjahr, in den sozialen Uterus des Gruppenlebens verlegt worden.
Portmann, Adolf: Neue Wissenschaft - Biologie und Anthropologie. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 19217
Zitationshilfe
„Gruppenleben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Gruppenleben>, abgerufen am 18.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gruppenkonsultation
Gruppenklage
Gruppeninterview
gruppenintern
Gruppeninteresse
Gruppenleiter
Gruppenleiterin
Gruppenleitung
Gruppenmitglied
Gruppenmoral