Grundmaterial, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Grundmaterials · Nominativ Plural: Grundmaterialien
WorttrennungGrund-ma-te-ri-al (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

musikalisch verwenden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Grundmaterial‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Trotz dieses teuren Grundmaterials müssen wir aber auf den Weltmärkten konkurrenzfähig bleiben.
Scherzer, Landolf: Der Erste, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1988], S. 96
Wegen Devisenmangel fehlte es an ausländischen Grundmaterialien für die Produktion.
o. A.: EIN MODELLSTAAT UND SEIN BANKROTT. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1987]
Ihr musikalisches Grundmaterial beziehen sie charakteristischerweise aus dem geistlichen Bereich, aus der Welt des hymnisch entflammten Spirituals.
Die Zeit, 12.10.1979, Nr. 42
Um aus diesem eckigen Grundmaterial glatte, organisch wirkende Flächen zu erzeugen, sind schnell Tausende an Einzelflächen nötig.
C't, 2001, Nr. 11
Doch geschah das »Fassen« einer Skulptur nicht allein aus Freude an farbiger Plastik, sondern auch zum Konservieren des Grundmaterials.
o. A.: Lexikon der Kunst - F. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1989], S. 2465
Zitationshilfe
„Grundmaterial“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Grundmaterial>, abgerufen am 20.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Grundlosigkeit
grundlos
Grundlohn
Grundlinienspiel
Grundlinienduell
Grundmauer
Grundmaxime
Grundmenge
Grundmerkmal
Grundmittel