Grundelement, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungGrund-ele-ment (computergeneriert)
WortzerlegungGrundElement
eWDG, 1969

Bedeutung

wesentlicher Bestandteil, Hauptelement
Beispiel:
das Grundelement des modernen Baustils, der Musik Bachs, der neuen Herrenmode

Thesaurus

Synonymgruppe
Grundelement · ↗Hauptbestandteil · wesentlicher Bestandteil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Architektur Außenpolitik Computer Demokratie Denken Existenz Malerei Marktwirtschaft Ordnung Rhythmus Strategie Variation architektonisch bestimmt bilden einigen formal geometrisch grafisch wesentlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Grundelement‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die eigens hierfür geschaffenen Arbeiten befassen sich thematisch allesamt mit klassischen Grundelementen von Parks.
Süddeutsche Zeitung, 26.06.2004
Das Grundelement des Systems ist ein U aus drei Platten.
Der Tagesspiegel, 29.11.2001
Es besteht aus nicht mehr als zwei Grundelementen, die dialektisch aufeinander bezogen sind.
Hijiya-Kirschnereit, Irmela: Selbstentblößungsrituale, Wiesbaden: Steiner 1981, S. 117
Die Darstellungen zeigen antike Grundelemente, die später lediglich bereichert und variiert werden.
o. A.: Lexikon der Kunst - G. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1989], S. 1455
Die Empfindungen unserer gegenwärtigen natürlichen Sinne werden wohl immer die Grundelemente unserer psychischen und physischen Welt bleiben.
Mach, Ernst: Erkenntnis und Irrtum. In: Philosophie von Platon bis Nietzsche, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1905], S. 9630
Zitationshilfe
„Grundelement“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Grundelement>, abgerufen am 25.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gründel
Grundeis
Grundeinstellung
Grundeinsicht
Grundeinkommen
gründeln
gründen
Grundentscheidung
Gründer
Grunderfahrung