Gropp, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
EtymWB (Verweisartikel), 2017

Bedeutung

Synonym zu Groppe
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Gropp(e) m. kleiner, großkopfiger Fisch, ‘Kaulkopf’, ahd. groppo (Hs. 14. Jh.), frühnhd. gropp (15. Jh.), mnd. grob, grupp. Herkunft unbekannt. Angenommen wird sowohl eine Ableitung von ahd. g(e)rob Adj. im Sinne von ‘dick, massig’ (s. ↗grob) im Hinblick auf den auffällig großen Kopf als auch eine Umbildung von mlat. carabus ‘Kaulkopf’ (lat. eine Art Meerkrebs). Beide Vermutungen sind nicht zu sichern.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es steht bei Susanne Gropp (Berlin), wo auch noch andere Architekturmodelle zu bewundern sind.
Die Welt, 18.10.2002
Gropp kam zurück und brachte seinen Kollegen Nicolas Becker mit.
Die Zeit, 13.07.1979, Nr. 29
Dennoch trage das Internet-Portal seinen Teil zur Karstadt-Strategie bei, die Marke Karstadt zu verjüngen, sagte Gropp.
Die Welt, 10.06.2002
In seiner neuen Aufgabe sei Gropp, der zuvor auch für die Internetaktivitäten seines früheren Arbeitgebers verantwortlich war, für E-Commerce zuständig.
Süddeutsche Zeitung, 05.10.2004
Wie Martin Gropp berichtet, haben Verbraucherschützer in importierten Garnelen Antibiotika-Rückstände entdeckt.
Süddeutsche Zeitung, 06.05.2003
Zitationshilfe
„Gropp“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Gropp>, abgerufen am 20.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Grooving
grooven
Groove
Groom
Grönlandwal
Groppe
Gros
Groschen
Groschenbibliothek
Groschenblatt