Großraumwirtschaft

WorttrennungGroß-raum-wirt-schaft
WortzerlegungGroßraumWirtschaft
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Wirtschaft die nationale Form der Volkswirtschaft überschreitende Form der Wirtschaft

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er sah die Ausbeutung der eroberten Gebiete in Osteuropa für die deutsche Großraumwirtschaft vor.
Der Tagesspiegel, 29.01.2002
Die Großraumwirtschaft biete hohe Verdienstmöglichkeiten in einem vollmechanisierten und daher kräftesparenden Betrieb.
Die Zeit, 15.02.1960, Nr. 07
Die wirtschaftliche Neigung der Welt, sich immer mehr zur Großraumwirtschaft hin zu entwickeln, weist in die gleiche Richtung.
Die Zeit, 15.04.1948, Nr. 16
Autarkie in einer von Deutschland dominierten Großraumwirtschaft hieß die neue Maxime.
Bührer, Werner: Wirtschaft. In: Enzyklopädie des Nationalsozialismus, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 267
Daß der Tausch unter Verhältnissen fortexistiert, wo seine Voraussetzungen fehlen, unterscheidet die faschistische Großraumwirtschaft vom Prinzip der kommunistischen Planwirtschaft und ähnelt ihrer schlechten Praxis.
konkret, 1992
Zitationshilfe
„Großraumwirtschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Großraumwirtschaft>, abgerufen am 13.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Großraumwagen
Großraumtransporter
Großraumlimousine
großräumig
Großraumflugzeug
Großrazzia
Großrechenanlage
Großrechenzentrum
Großrechner
Großreederei