Großmarkthalle, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Großmarkthalle · Nominativ Plural: Großmarkthallen
WorttrennungGroß-markt-hal-le
WortzerlegungGroßmarktHalle

Typische Verbindungen
computergeneriert

Betreiber Frankfurter Händler Münchner Schlachthof denkmalgeschützt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Großmarkthalle‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Noch ist die Stadt mit der Beseitigung der um die Großmarkthalle stehenden Gebäude beschäftigt.
Süddeutsche Zeitung, 12.11.2004
Er hat uns sogar einen großen Korb mitgebracht, einen ganzen Querschnitt durch die Großmarkthalle.
Graudenz, Karlheinz u. Pappritz, Erica: Etikette neu, Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1967 [1956], S. 319
Ursprünglich hatte Prix eine regelrechte Denkmalschändung vor, am Ende, nach lauten Protesten, mussten nur einige in der Nachkriegszeit rekonstruierte Teile der Großmarkthalle weichen.
Die Zeit, 18.11.2013, Nr. 46
Der Kommunalreferent ist außerdem Herr über die Großmarkthalle den Viktualienmarkt und die Stadtteilmärkte.
o. A. [dü.]: Kommunalreferat. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1988]
Daher soll die Großmarkthalle am Hafen zu einem riesigen Veranstaltungszentrum ("Astrodom") umgebaut werden.
Der Spiegel, 13.06.1988
Zitationshilfe
„Großmarkthalle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Großmarkthalle>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Großmarkt
großmannssüchtig
Großmannssucht
Großmama
Großmagd
großmaschig
Großmaschine
großmaßstäbig
großmaßstäblich
Großmast