Großmachtpolitik

WorttrennungGroß-macht-po-li-tik
WortzerlegungGroßmachtPolitik
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

von einer Großmacht, von den Großmächten betriebene Politik

Typische Verbindungen
computergeneriert

betreiben chauvinistisch hegemonistisch klassisch russisch sowjetisch traditionell

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Großmachtpolitik‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Tatsächlich hat das, was sich derzeit abspielt, nichts mit deutscher "Großmachtpolitik" im herkömmlichen Sinne zu tun.
Die Welt, 02.11.2000
Sie ist ausschließlich dazu bestimmt, der nationalistischen Großmachtpolitik der chinesischen Führung zu dienen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1966]
Ein Jahr später folgte der dritte Band „Großmachtpolitik und Tod des Kardinals“.
Die Zeit, 06.02.1967, Nr. 06
Dies war nicht mehr der Weg autonomer Großmachtpolitik, vielmehr moderne Integrationspolitik.
Schwarz, Hans-Peter: Anmerkungen zu Adenauer, München: Deutsche Verlags-Anstalt 2005 [2004], S. 99
Sein Zugriff auf eine methodische Großmachtpolitik hin war angelegt in seiner Generation.
Heuß, Alfred: Hellas. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 3752
Zitationshilfe
„Großmachtpolitik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Großmachtpolitik>, abgerufen am 23.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Großmächtigkeit
großmächtig
Großmacht
großmachen
Großloge
Großmachtstellung
Großmagd
Großmama
Großmannssucht
großmannssüchtig