Großaufnahme, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungGroß-auf-nah-me (computergeneriert)
WortzerlegunggroßAufnahme
eWDG, 1969

Bedeutung

Aufnahme in starker Vergrößerung
Beispiele:
die Plakate zeigten sein Bild, eine Hand in Großaufnahme
die künstlerische Großaufnahme

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bauch Bildschirm Detail Fingernagel Geschlechtsteil Gesicht Kamera Kamerafahrt Leinwand Schnitt Schnitte Schwenk Star Total Totale Träne Videowand Zeitlupe Zoom abbilden einblenden einfangen endlos extrem farbig filmen filmisch schneiden zeigen Überblendung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Großaufnahme‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Den Brief sieht man in Großaufnahme, die restliche Post bleibt ungeöffnet.
Die Welt, 14.03.2003
Die Stärke bei DV liegt eindeutig in den Großaufnahmen von Schauspielern.
Der Tagesspiegel, 27.09.2002
Wen würde das nicht interessieren, solche Teile in Großaufnahme zu sehen?
Opfermann, Hans Carl: Die neue Schmalfilm-Schule, Harzburg: Heering 1940, S. 39
Die Unterschrift rückt in Großaufnahme nach vorn und steht, während diese Worte gesprochen werden, groß im Bild.
Schickling, Willi: Schöpferisches Werbedenken, Reutlingen: Storch 1936, S. 18
Auf der Leinwand erschien in Großaufnahme der Kopf des Zeugen Walter Sturm.
Jens, Walter: Nein, München: Piper 1968 [1950], S. 146
Zitationshilfe
„Großaufnahme“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Großaufnahme>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Großaufmarsch
Großauflage
Großaufgebot
Großartigkeit
großartig
Großauftrag
großäugig
Großausstellung
Großayatollah
Großbäckerei