Grill, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Grills · Nominativ Plural: Grills
Aussprache
HerkunftEnglisch
Wortbildung mit ›Grill‹ als Erstglied: ↗Grillade · ↗Grillfleisch · ↗Grillgericht · ↗Grillgerät · ↗Grillgut · ↗Grillhütte · ↗Grillplatte · ↗Grillplatz · ↗Grillraum · ↗Grillrestaurant · ↗Grillstation · ↗Grillteller
 ·  mit ›Grill‹ als Letztglied: ↗Infrarotgrill
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2017

Bedeutungen

1.
a)
Gerät zum Rösten von Fleisch, Geflügel, Fisch o. Ä. auf einem Rost
Beispiele:
Wenn die Leute ihren Grill anzünden, geht es »in der Regel um soziale Events«. [konkret, 2000 [1999]]
Etwa drei Minuten nach der Ankunft war das erste Würstchen genussbereit, und was soll man sagen: Frisch vom Grill schmecken sie am besten. [Süddeutsche Zeitung, 25.11.2016]
Meiers zünden die Holzkohle […], sie packen ordentliche Fleischportionen auf den Grill, das Bier ist gut temperiert. [Süddeutsche Zeitung, 01.07.2006]
Um den Grill und den Tisch voller Brot und bunter Salate standen Männer und Frauen, aßen von Plastiktellern Fleischstücke, Würste, Salat, tranken dazu Bier aus Wegwerfbechern. [Degenhardt, Franz Josef: Die Abholzung, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1985], S. 58]
Die Toastbrote im Grill oder in der Bratröhre überbacken, bis der Käse zu schmelzen beginnt. [Schwarz, Peter-Paul (Hg.), Gepflegte Gastlichkeit, Wiesbaden: Falken-Verl. Sicker 1967, S. 131]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein gemauerter, verchromter, tragbarer, elektrischer Grill; ein glühender, heißer, vorgeheizter Grill
als Akkusativobjekt: den Grill aufbauen, aufstellen, anheizen, anschmeißen, anwerfen
in Präpositionalgruppe/-objekt: Fleisch, Steaks, eine Wurst, Würstchen vom Grill
b)
(zum Grillgerät gehörender) Bratrost
Beispiele:
Der Grill wurde aus festem und rostfreiem Edelstahl hergestellt und lässt sich ganz einfach im Geschirrspüler reinigen. [www.raclette-grill24.com, 16.07.2016]
Mit Drahtbürsten wird der Grill gereinigt, dabei lösen sich kleine metallische Borsten und bleiben am fettverkrusteten Rost hängen. [Süddeutsche Zeitung, 09.04.2016]
Das Brot in sechs dicke Scheiben schneiden und in die heiße Pfanne oder auf den Grill legen. [Der Standard, 02.04.2016]
2.
Quelle: DWDS, 2016
Synonym zu Kühlergrill
Beispiele:
Außer an der [Motor-]Haube wurde kein Blech geändert, dafür aber die komplette Front mit steiler stehendem Grill und neuen Scheinwerfern. [Süddeutsche Zeitung, 19.12.2015]
Die Front [des Autos] mit typischem V im Grill und die scharfkantige Charakterlinie, die seitlich bis zum Heck verläuft, zeigen die Umsetzung der […] neuen Designsprache […]. [Neue Zürcher Zeitung, 30.09.2016]
Dieser Engländer hat Charme und ist mit seiner klassischen Optik ein Blickfang: Zierleisten, die sich über das gesamte Auto spannen, ein großer, aber nicht allzu dominanter Grill und hinten ein runder, weicher Abschluß ergeben ein harmonisches Gesamtbild. [Welt am Sonntag, 31.07.2005]
[…] frontal besehen zeigen Motorhaube, Grill und Scheinwerfer durchaus Klasse. [Die Zeit, 05.08.1999, Nr. 32]
Kollokation:
in Koordination: Grill und Scheinwerfer
3.
über den Zähnen getragenes, meist kronenartiges SchmuckstückQuelle: DWDS, 2017
Beispiele:
Eine ausgefallene und teure Form des Zahnschmucks sind die in der Hip-Hop-Szene und bei Rappern beliebten Grills. [www.bleaching-tipps.de, 01.03.2012]
Der aus New Orleans stammende Rapper dokumentierte gerade in einem Video den Austausch seines alten, »nur« 250000 Dollar teuren Grills durch ein neues 500000-Dollar-Modell. [Neue Zürcher Zeitung, 17.08.2006]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Grill · Grillroom · grillen
Grill m. ‘Bratrost’ ist eine seit dem 1. Viertel des 20. Jhs. gebräuchliche Übernahme von gleichbed. engl. grill, dem frz. gril, afrz. gräil, grëil m. ‘Bratrost, Gitter’ zugrunde liegt. Dieses frz. Substantiv, das neben einem aus lat. crātīcula ‘kleiner Rost, Geflecht’ (über spätlat. mlat. bezeugtes grātīcula) entwickelten afrz. gräille, grëille f. ‘Bratrost, Gitter’, frz. grille f. ‘Gitter’ steht, ist wohl als hierzu neu gebildetes Maskulinum zu betrachten und nicht von der nur vereinzelt belegten Nebenform lat. crātīculum herzuleiten. Beide lat. Varianten gehören als Deminutivbildungen zu dem mit ↗Hürde (s. d.) verwandten lat. crātis ‘Flechtwerk, Hürde, Faschine’. Nhd. Grill ist außerdem Kurzwort für das ebenfalls dem Engl. entlehnte Grillroom m. ‘Gaststätte, in der gegrilltes Fleisch angeboten wird’ (Anfang 20. Jh., nach dem Vorbild von engl. grill neben grill-room), jetzt oft durch Grillrestaurant ersetzt. grillen Vb. ‘auf dem Grill braten’ (30er Jahre 20. Jh.), Entlehnung von gleichbed. engl. to grill; vorher (und schweiz. bis in die Gegenwart) ist grillieren (um 1800) üblich, dieses nach dem denominativen Verb frz. griller ‘rösten, auf dem Rost braten’, auf das auch engl. to grill zurückgeht.

Thesaurus

Synonymgruppe
Bratrost · Grill · ↗Rost
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Backofen Bratwurst Dorade Frontpartie Heißluft Holzkohle Klarglas-Scheinwerfer Kotelett Lammkotelett Lufteinlass Mikrowelle Rückleuchte Scampi Scheinwerfer Schweinesteak Spanferkel Spiritus Steak Steinbutt Stoßfänger Wurst Würstchen anschmeißen anwerfen brutzeln mitgebracht qualmend rösten trapezförmig verchromt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Grill‹.

Zitationshilfe
„Grill“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Grill>, abgerufen am 22.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
grignardieren
Griffweite
Griffwechsel
Grifftechnik
Grifftabelle
Grillade
Grille
grillen
Grillenfänger
Grillenfängerei