Griffweite, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungGriff-wei-te (computergeneriert)
WortzerlegungGriffWeite
eWDG, 1969

Bedeutung

Beispiele:
etw. ist, liegt in Griffweite (= in nächster Nähe)
etw. ist, liegt außer Griffweite (= kann nicht mühelos ergriffen werden)

Thesaurus

Synonymgruppe
Griffweite · ↗Reichweite

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Liege steigt hoch, das linke Bein des Patienten kommt in Griffweite.
Der Tagesspiegel, 09.12.2000
Glaubend, in Griffweite der Hebel hätte man auch die Freiheit, sie zu bedienen.
konkret, 1999
Und die modernen Partituren sind bei ihm immer in Griffweite.
Die Zeit, 12.10.1998, Nr. 41
Den Kassettenrekorder hatte er in Griffweite auf dem Glastisch abgestellt.
Glavinic, Thomas: Die Arbeit der Nacht, München Wien: Carl Hanser Verlag 2006, S. 71
Da weiter alle Halbtöne den gleichen Abstand voneinander haben, ist die Griffweite für alle Intervalle jeweils gleich groß.
Dräger, Hans Heinz: Janko. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1957], S. 40786
Zitationshilfe
„Griffweite“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Griffweite>, abgerufen am 24.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Griffwechsel
Grifftechnik
Grifftabelle
Griffstange
Griffschrift
grignardieren
Grill
Grillade
Grille
grillen