Grenzstein, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungGrenz-stein (computergeneriert)
WortzerlegungGrenzeStein
eWDG, 1969

Bedeutung

Stein, der die Grenze kennzeichnet
Beispiele:
ein alter Grenzstein
einen Grenzstein versetzen

Thesaurus

Synonymgruppe
Abmarkung · Bannstein · Grenzstein · ↗Markstein
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Alle Grenzsteine erhielten wieder ihren angestammten Platz, bis auf einen, der nie gefunden wurde.
Süddeutsche Zeitung, 02.03.1995
Wir befinden uns nur noch wenige Meter von diesem Grenzstein entfernt.
Die Zeit, 30.11.1973, Nr. 49
Die Antwort erfolgte, und er begann, selber auf einem Grenzstein Platz nehmend.
Hauptmann, Gerhart: Der Narr in Christo Emanuel Quint, Berlin: Aufbau-Verl. 1962 [1910], S. 214
Ihr Weltbild wurde geprägt in einer Zeit, als die Bauernschädel so hart waren wie die Grenzsteine.
Heller, Gisela: Märkischer Bilderbogen, Berlin: Berlin Verlag der Nation 1978, S. 274
Ihre Welt war mit dem Grenzstein des Hofes, den es dort irgendwo im Dickicht so gut wie in der freien Feldmark gab, zu Ende.
Schaper, Edzard: Der Henker, Zürich: Artemis 1978 [1940], S. 190
Zitationshilfe
„Grenzstein“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Grenzstein>, abgerufen am 18.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Grenzstation
Grenzstadt
Grenzsoldat
Grenzsituation
Grenzsicherungsorgan
Grenzsteuersatz
Grenzstrahlen
Grenzstreife
Grenzstreifen
Grenzstreit