Grenadier, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Grenadiers · Nominativ Plural: Grenadiere
Aussprache
WorttrennungGre-na-dier (computergeneriert)
HerkunftFranzösisch
eWDG, 1969

Bedeutung

veraltet Soldat einer infanteristischen Elitetruppe
Beispiel:
Nach Frankreich zogen zwei Grenadier' [HeineGrenadiere]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Grenadier m. ehemals ‘Fußsoldat, Infanterist’, ursprünglich ‘mit Handgranaten ausgerüsteter Soldat’, Entlehnung (17. Jh.) von gleichbed. frz. grenadier, das von mfrz. frz. grenade ‘Hand-, Wurfbombe’, eigentlich ‘Granatapfel’, abgeleitet ist; vgl. afrz. pome grenate ‘Granatapfel’ für lat. (mālum) grānātum (s. ↗Granatapfel). Lat. grānātum bzw. dessen Plur. grānāta (spätlat. Sing. Fem.) ist auch Ausgangspunkt für ital. granata ‘Granatapfel, Hohlgeschoß, Handbombe’, woraus nhd.Granate (s. d.). Frz. grenadier ergibt (bei Anlehnung an ital. granata) ital. granatiere, das im Dt. des 17./18. Jhs. Nebenformen wie Granadirer, Granadier entstehen läßt.

Thesaurus

Militär
Synonymgruppe
Fußsoldat · Grenadier · ↗Infanterist · ↗Nahkämpfer · ↗Schütze  ●  ↗Fußlatscher  ugs., Soldatensprache · ↗Plattfußindianer  ugs., Soldatensprache · ↗Sandfloh  ugs., veraltend, Soldatensprache · ↗Sandhase  ugs., veraltend, Soldatensprache · ↗Stoppelhopser  ugs., Soldatensprache
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Artillerist Gebirgsjäger Gegenangriff Jäger Knochen König Musketier Offizier Panzer Panzergrenadier Pionier Regiment Soldatenkönig Vorbild Widerstand auffangen beid einzig exerzieren fünfzig heinesch pommersch preußisch rot tapfer vereiteln zerschlagen zurückschlagen zurückwerfen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Grenadier‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In dem lichten Gang, dem sandgestreuten mit den hohen Bildern all der Grenadiere, war er ihnen eben erst begegnet.
Klepper, Jochen: Der Vater, Gütersloh: Bertelsmann 1962 [1937], S. 718
Unsere Grenadiere würden das Klettern nicht so lange ausgehalten haben.
Wilamowitz-Moellendorff, Ulrich von: Erinnerungen 1848-1914. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1928], S. 7721
Er kam nicht nur mit Grenadieren, sondern auch mit einem Heer von Wissenschaftlern.
Süddeutsche Zeitung, 04.04.1998
Ich wußte nicht, wie ich in die „Drei Grenadiere“ geraten war; ich weiß es heute noch nicht.
Die Zeit, 24.12.1965, Nr. 52
Und der arme Grenadier wird nicht wissen, wohin er abends das Seitengewehr legt und auch sonst abrüstet.
Stettenheim, Julius: Der moderne Knigge. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1902], S. 10088
Zitationshilfe
„Grenadier“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Grenadier>, abgerufen am 19.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gremium
Grelots
grellweiß
grellrot
grellrosa
Grenadierbataillon
Grenadille
Grenadin
Grenadine
Grendel