Grelle

WorttrennungGrel-le
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
a)
blendende, gleißende, als unangenehm empfundene Helligkeit von Licht
b)
besonders starke Leuchtkraft einer Farbe; oft als unangenehm empfundene leuchtende Buntheit
2.
durchdringende, schrille Schärfe von Tönen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Beleuchtung Blitz Blitzlicht Buntheit Effekten Farbe Farbigkeit Farce Flutlicht Gelb Kontrast Licht Lichtblitz Neonlicht Rampenlicht Rot Scheinwerfer Scheinwerferlicht Schlaglicht Schminke Sonnenlicht Tageslicht ausgeleuchtet beleuchten beleuchtet bemalt erleuchtet geschminkt leuchtend schrill

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Grelle‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Lesen im Bett bei grellem Licht ist also nicht sinnvoll.
Die Zeit, 18.10.2012, Nr. 43
Wie wünschen wir uns das Licht - schummrig, sanft gefiltert, grell?
Die Welt, 14.02.2004
Das einzige deutsche Wort sticht in der ungarischen Umgebung grell hervor.
Der Tagesspiegel, 31.08.1998
Ich habe das grelle Licht installieren lassen, damit ich sie jeden Abend sehen kann.
Süddeutsche Zeitung, 16.03.1996
Es war ein heißer Tag, mit grellem Licht, mit kurzen Schatten.
Harig, Ludwig: Ordnung ist das ganze Leben, München u. a.: Hanser 1987 [1986], S. 441
Zitationshilfe
„Grelle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Grelle>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
grellbunt
grellbeleuchtet
grell beleuchtet
grell
Greißlerin
grellen
grellfarben
grellfarbig
grellgelb
grellgeschminkt