Grassamen, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungGras-sa-men (computergeneriert)
WortzerlegungGrasSamen
eWDG, 1969

Bedeutung

Beispiele:
den Grassamen ausstreuen
der Grassamen ist aufgegangen

Thesaurus

Synonymgruppe
Grassamen  ●  Regelsaatgutmischung  fachspr.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In Fell und Kot verschleppen sie nämlich Grassamen dorthin, wo sonst kein Halm wachsen würde.
Süddeutsche Zeitung, 29.10.2001
Außerdem werden Grassamen über die verbrannten beziehungsweise verkohlten Gebiete gesprüht.
Die Zeit, 01.11.1985, Nr. 45
Ich preßte den Mund zu und hatte den Grassamen im Nacken, in den Ohren und im Haar.
Müller, Herta: Herztier, Reinbek: Rowohlt 1994, S. 216
In Sommergetreide als Überfrucht wird der Grassamen eingesät und flach untergeeggt oder auch nur eingewalzt.
Schlipf, Johann Adam: Schlipfs populäres Handbuch der Landwirtschaft, Berlin: Parey 1918, S. 279
Das Einsammeln von Grassamen hat anscheinend nur den Zweck, Vorräte für kärgliche Zeiten anzulegen, erfolgt jedoch nicht zur Bebauung des Landes.
Lucanus, Friedrich von: Im Zauber des Tierlebens, Berlin: Wegweiser-Verl. 1926 [1926], S. 223
Zitationshilfe
„Grassamen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Grassamen>, abgerufen am 23.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Grassaat
grass
grasreich
Grasrain
Grasplatz
Grasschere
Grasschnepfe
Grasschnitt
Grassichel
grassieren