Grasnarbe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungGras-nar-be
WortzerlegungGrasNarbe
eWDG, 1969

Bedeutung

das von Graswurzeln durchzogene Erdreich
Beispiele:
die Grasnarbe abstechen, abheben, umdrehen, abbrennen
die noch unbeschädigte Grasnarbe
Stücke der Grasnarbe

Thesaurus

Synonymgruppe
Grasdecke · Grasnarbe · ↗Grasteppich
Assoziationen
  • Rasenfilz

Typische Verbindungen
computergeneriert

Zentimeter aufreißen dicht dünn fest reißen zerstören

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Grasnarbe‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit ihrem Gewicht von etwa 90 Kilo sorgen sie für die Festigkeit der Grasnarbe.
Die Welt, 09.07.2004
Das waren ganz enorme Belastungen für die Grasnarbe, einer wie er verschiebt den Rasen richtig.
Süddeutsche Zeitung, 05.02.2003
Vater und Sohn stiegen hinauf und legten sich flach auf das mit eckig gestochenen Grasnarben abgedichtete Hüttendach.
Röhrig, Tilman: In dreihundert Jahren vielleicht, Würzburg: Arena 1984 [1983], S. 23
Ich prüfte mit der Schuhspitze noch einmal die Grasnarbe, sie war einigermaßen frisch, offensichtlich neu aufgelegt, aber darunter war Sand, körniger Sand.
Beckenbauer, Franz: Einer wie ich, München: Wilhelm Heyne Verlag 1977, S. 253
Nach dem Imbiß hatte sich Balla auf der Grasnarbe des Weges ausgestreckt, den Zimmermannshut über sein Gesicht gestülpt und war eingeschlummert.
Neutsch, Erik: Spur der Steine, Halle: Mitteldeutscher Verl. 1964 [1964], S. 889
Zitationshilfe
„Grasnarbe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Grasnarbe>, abgerufen am 19.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Grasmulde
Grasmücke
Grasmatte
Grasmäher
Grasmahd
Grasnelke
Graspfad
Graspflanze
Graspiste
Grasplatz