Grünkram, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungGrün-kram
WortzerlegunggrünKram
Wortbildung mit ›Grünkram‹ als Erstglied: ↗Grünkramhändler
eWDG, 1969

Bedeutung

salopp Kräuter, Gemüse und Obst

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er hat mir das ganze Netz mit Grünkram vollgestopft und es waren gar keine Kräutertees.
Fichte, Hubert: Das Waisenhaus, Frankfurt a. M.: Fischer-Taschenbuch-Verl. 1988 [1965], S. 103
Im Hause Neckarstraße 9 zu Neukölln betrieb der 72 Jahre alte Theodor Pestel mit Hilfe seiner Frau einen Handel mit allerlei Grünkram.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 16.03.1918
Jeder Zentner Grünkram an Schweinefutter und jedes Pfund Mastkorn kostet Geld.
Hahn, Christian Diederich: Bauernweisheit unterm Mikroskop, Oldenburg i.O.: Stalling 1943 [1939], S. 122
Zitationshilfe
„Grünkram“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Grünkram>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Grünkohl
Grünkernmehl
Grünkern
Grünhorn
Grünholzfraktur
Grünkramhändler
Grünkramladen
Grünkreuz
Grünland
Grünlandwirtschaft