Gräzismus, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Gräzismus · Nominativ Plural: Gräzismen
Aussprache
WorttrennungGrä-zis-mus (computergeneriert)
HerkunftLatein
eWDG, 1969

Bedeutung

aus dem Altgriechischen übernommene sprachliche Eigentümlichkeit, die in einer anderen Sprache fremd wirkt
Beispiel:
die Gräzismen im Lateinischen, in den europäischen Sprachen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und siehe da: Betrachtet man die Stichwörter mit dem Anfangsbuchstaben A, ist die Zahl der Gräzismen rund fünfmal höher.
Die Zeit, 26.01.2009, Nr. 04
Steht die Aufgabe, eine klassische Pinakothek - wie der vom philhellenischen Bayernkönig verwendete Gräzismus lautet - zu errichten, in nächster Zeit auf dem Plan?
Der Tagesspiegel, 17.06.1998
Zitationshilfe
„Gräzismus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Gräzismus>, abgerufen am 21.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
gräzisieren
grazioso
graziös
Grazilität
grazil
Gräzist
Gräzistik
Gräzität
Greenback
Greencard