Gottessohn, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungGot-tes-sohn (computergeneriert)
WortzerlegungGottSohn
eWDG, 1969

Bedeutung

Religion Christus
Beispiel:
Wenn wieder ein Gottessohn auf die Erde steigen wird [KlabundBorgia65]

Thesaurus

Religion
Synonymgruppe
(der) Nazarener · (der) Sohn Gottes · ↗Christus · ↗Erlöser · Gottessohn · ↗Heiland · Jehoschua · ↗Jesus · Jesus der Nazarener · Jesus von Nazareth · Lamm Gottes · ↗Messias  ●  ↗Agnus Dei  kirchenlatein · Jesus Christus  Hauptform
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Blut Fleischwerdung Geburt Gestalt Gott Kreuz Leiden Menschwerdung Messias Selbstmord christlich gekreuzigt geworden leidend menschgeworden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gottessohn‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber es gilt, die Spuren des Gottessohnes auf Erden zu suchen.
Süddeutsche Zeitung, 25.05.2001
Der Gottessohn war eben seiner Zeit mindestens 2000 Jahre voraus.
Die Zeit, 30.12.1977, Nr. 53
Gottessohn ließ sich aber auch durch diese Tat nicht von seinem guten Werk abbringen.
Held, Kurt: Die rote Zora und ihre Bande, Aarau: Sauerländer 1989 [1941], S. 293
Häufiger erkennen die Dämonen den Gottessohn als ihren Herrn an.
Schmidt, L.: Wunder. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 43188
Für einen Gottessohn, der seiner ewigen Seligkeit gewiß sei, wäre dies also keine bewundernswürdige Tat.
Braun, Lily: Memoiren einer Sozialistin. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1909], S. 4801
Zitationshilfe
„Gottessohn“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Gottessohn>, abgerufen am 19.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gottessegen
Gottesreich
Gottesrede
Gottespfennig
Gottesmutter
Gottessohnschaft
Gottesstaat
Gottesstreiter
Gottestisch
Gottesurteil