Goldkorn, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungGold-korn (computergeneriert)
WortzerlegungGoldKorn1
eWDG, 1969

Bedeutung

siehe auch Goldklumpen
Beispiel:
große, kleine Goldkörner finden
bildlich
Beispiel:
wieder milder gestimmt, ließ die Bollmannsche nun doch aus dem Füllhorn ihrer Erfahrungen die Goldkörner ihrer Weisheit herausquellen [ZuchardtSpießrutenlauf99]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So aber gibt es durchaus Goldkörner, die Kern einer neuen Politik sein können.
Süddeutsche Zeitung, 17.10.1998
Seine "Hilfe durch Erkenntnis" ist ein großes Goldkorn der Heilpädagogik.
Werner, Reiner: Das verhaltensgestörte Kind, Berlin: Dt. Verl. d. Wiss. 1973 [1967], S. 23
Aber es liegt doch auch ein Goldkorn von Poesie darin.
Die Zeit, 17.04.1952, Nr. 16
Mit meiner Spitztüte voll Goldkörnern raube ich meinem Großvater die Nachtruhe.
Strittmatter, Erwin: Der Laden, Berlin: Aufbau-Verl. 1983, S. 330
Auch für die Geschichte Bismarcks fällt manches Goldkorn ab, besonders wertvoll ist die Schilderung des Auswärtigen Amtes und seiner Mitarbeiter.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1937, S. 259
Zitationshilfe
„Goldkorn“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Goldkorn>, abgerufen am 12.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Goldknopf
Goldklumpen
Goldklausel
Goldkind
Goldkette
Goldkrone
Goldkurs
Goldküste
Goldlack
Goldlager