Gnitte

WorttrennungGnit-te
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

norddeutsch kleine Mücke
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Gnitte · Gnitze
Gnitte f. ‘kleine Mücke’, im Nordd., Ostd. und im Berliner Raum gebräuchlich, dann literatursprachlich, in hd. Lautung Gnitze f. Mnd. (selten) gnitte ‘kleine Mücke’, ostfries. gnid, gnitt sowie mit Vokalwechsel nd. Gnatte, hd. (mundartlich) Gnatze, aengl. gnæt ‘Floh, kleine Mücke’, engl. gnat ‘Mücke’. Herkunft ungewiß. Vielleicht anzuschließen an die Erweiterungen ie. *ghneid(h)-, *ghnəd(h)- der unter ↗nagen (s. d.) aufgeführten Wurzel ie. *ghen- ‘zernagen, zerreiben, kratzen’ und ‘Kleines, Bißchen’.
Zitationshilfe
„Gnitte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Gnitte>, abgerufen am 22.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
gnietschig
gniedeln
gnidderschwarz
gneißen
Gneis
Gnitze
Gnocchi
Gnom
Gnome
gnomenhaft