Gliederpuppe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungGlie-der-pup-pe (computergeneriert)
WortzerlegungGliedPuppe
eWDG, 1969

Bedeutung

Puppe mit beweglichen Gliedmaßen

Typische Verbindungen
computergeneriert

beweglich digital gesichtslos hölzern mechanisch virtuell

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gliederpuppe‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie sitzt da, ruhig, zerbrechlich wie eine Gliederpuppe, sehr für sich.
Die Zeit, 13.09.2006, Nr. 38
Schon die alten Ägypter fertigten raffinierte Gliederpuppen aus Holz, Ton, Knochen und Gips.
Die Welt, 08.11.1999
Der Mann, der sich wie eine Gliederpuppe bewegte, schüttelte tadelnd und fast ruckartig den Kopf.
Neutsch, Erik: Spur der Steine, Halle: Mitteldeutscher Verl. 1964 [1964], S. 932
Der Russe schleuderte ihn durch die Luft wie eine Gliederpuppe.
Süddeutsche Zeitung, 28.09.2000
Inverse Kinematik erlaubt dagegen, an einer Figur zu ziehen wie an einer Gliederpuppe.
C't, 2001, Nr. 12
Zitationshilfe
„Gliederpuppe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Gliederpuppe>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
gliedern
gliederlahm
Gliederkaktus
Gliederfüßler
Gliederfüßer
Gliederreißen
Gliedersatz
Gliederschmerz
Gliederschnelltriebwagen
Gliederschwere