Glaspapier, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungGlas-pa-pier
WortzerlegungGlas1Papier
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

vor allem zum Abschleifen und Polieren von Holz dienendes Papier mit einer Schicht aus Glaspulver

Thesaurus

Synonymgruppe
Glaspapier · ↗Sandpapier · ↗Schleifpapier · ↗Schmirgelpapier

Typische Verbindungen
computergeneriert

fein

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Glaspapier‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Gläser mit angefeuchtetem Glaspapier schließen, kühl und trocken aufbewahren.
o. A.: Wir kochen gut, Leipzig: Verl. für d. Frau 1968 [1963], S. 245
Speckige Stellen reibt man vorsichtig mit feinem Glaspapier ab, Flecken mit einem flüssigen Spezialmittel.
Oheim, Gertrud: Das praktische Haushaltsbuch, Gütersloh: Bertelsmann 1967 [1954], S. 317
Mit S. aufgetragene Flächen konnten vor dem Einbrennen zum Erzielen feinster Schattierungen mit Glaspapier ausgeschliffen werden.
o. A.: Lexikon der Kunst - S. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 22116
Einen Hobel werden die Hersteller sich leisten können, und Glaspapier bekommt man gelegentlich sogar als Ostflüchtling schon in der Drogerie zu kaufen.
Die Zeit, 13.06.1946, Nr. 17
Zitationshilfe
„Glaspapier“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Glaspapier>, abgerufen am 20.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Glaspalast
Glasnudel
Glasnost
Glasmosaik
Glasmasse
Glasperle
Glasperlenspiel
Glasplatte
Glaspulver
Glasrahmen