Glasdeckel, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungGlas-de-ckel
WortzerlegungGlas1Deckel
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
der Glasdeckel des Einweckglases

Typische Verbindungen
computergeneriert

Sarg

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Glasdeckel‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gerade wird geprüft, ob eine Wasser-Wanne mit begehbarem Glasdeckel installiert werden kann.
Bild, 08.01.2004
Also benutze ich einen Glasdeckel, mit dem ich die Spritzwut des Gemüses dämpfe, indem ich ihn darüberhalte, aber immer wieder mal den Wasserdampf entweichen lasse.
Die Zeit, 01.07.1996, Nr. 27
Die modernere Form ist das Einkochen (Sterilisieren) in Gläsern mit gut schließendem Glasdeckel und Gummidichtung (Gummiring), angewendet seit Anfang unseres Jahrhunderts.
Guter Rat, 1981, Nr. 2
Dann werden sofort auf die Innenseite des Glasdeckels einige Tropfen Alkohol (Primasprit) gegossen und angezündet.
o. A.: Wir kochen gut, Leipzig: Verl. für d. Frau 1968 [1963], S. 239
Nach Auflegen des Gummiringes und Glasdeckels werden die Gläser mit einer Metallklammer verschlossen und in den Einkochapparat gestellt.
Ulbrich, Eberhard: Essbar oder giftig?, Berlin: Grüne Post 1937, S. 40
Zitationshilfe
„Glasdeckel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Glasdeckel>, abgerufen am 23.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Glasdecke
Glasdach
Glascontainer
Gläschen
Glasbruch
Glasdose
glasen
Glaser
Gläserbord
Glaserdiamant