Glückszufall, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungGlücks-zu-fall
eWDG, 1969

Bedeutung

glücklicher, günstiger Zufall
Beispiel:
sein Vorzug, daß er von jedem Glückszufall mit solcher Leichtigkeit emporgehoben wurde [MusilMann52]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Durch einen Glückszufall war sie spät in der Nacht ins Haus gekommen.
Duncker, Dora: Jugend. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1905], S. 9467
In einem Kapitel über die wissenschaftliche Berechnung von Glückszufällen hat er das offenbar versäumt.
Die Zeit, 24.01.1955, Nr. 04
Er habe niemanden schädigen wollen, er hatte den redlichsten Willen, alle seine Gläubiger voll zu befriedigen, er hoffte auf reiche Heirat oder einen sonstigen Glückszufall.
Friedländer, Hugo: Ein Landgerichtsrat auf der Anklagebank. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1921], S. 4355
Zitationshilfe
„Glückszufall“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Glückszufall>, abgerufen am 21.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Glückszeichen
Glückszahl
Glückswelle
Glücksvorstellung
Glücksvogel
glückverheißend
Glückwunsch
Glückwunschadresse
Glückwunschbrief
Glückwunschkarte