Gipfel, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Gipfels · Nominativ Plural: Gipfel
Aussprache
WorttrennungGip-fel
Wortbildung mit ›Gipfel‹ als Erstglied: ↗Gipfelgrat · ↗Gipfelkonferenz · ↗Gipfelkreuz · ↗Gipfelleistung · ↗Gipfelpunkt · ↗Gipfelseilbahn · ↗Gipfelstürmer · ↗Gipfeltreffen
 ·  mit ›Gipfel‹ als Letztglied: ↗Bergesgipfel · ↗Berggipfel · ↗Doppelgipfel · ↗EU-Gipfel · ↗Erdgipfel · ↗Felsengipfel · ↗Felsgipfel · ↗G-20-Gipfel · ↗G-7-Gipfel · ↗G-8-Gipfel · ↗Integrationsgipfel · ↗Klimagipfel · ↗Krisengipfel · ↗Sondergipfel · ↗Umweltgipfel · ↗Vorgipfel · ↗Weltgipfel · ↗Wirtschaftsgipfel
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
höchste Spitze
a)
des Berges
Beispiele:
den Gipfel besteigen, erklettern
allmählich näherten sie sich dem Gipfel
er hatte den Gipfel als erster bezwungen
ein steiler, kahler Gipfel
der umwölkte, mit Schnee bedeckte Gipfel
der Gipfel fällt steil ab
die Besteigung des Gipfels
b)
des Baumes
Beispiele:
die Gipfel wiegen sich im Wind
in den Gipfeln rauscht es leise
hinter den Gipfeln der Bäume steigt weißer Rauch auf
Über allen Gipfeln / Ist Ruh [GoetheÜber allen Gipfeln]
2.
Höhepunkt
Beispiele:
er war auf dem Gipfel seines Lebens angelangt
die Ausgelassenheit, Begeisterung, allgemeine Munterkeit hatte den Gipfel erreicht
der Gipfel aller Torheit, der Dummheit, Ironie
das ist der Gipfel der Geschmacklosigkeit (= das Äußerste an Geschmacklosigkeit)
umgangssprachlich das ist (doch) der Gipfel! (= ist eine Unverschämtheit!)
umgangssprachlich Zuerst rauben Sie mir und meinen Kindern das Heim und dann heißt es eine Bude und Elendsviertel. Das ist der Gipfel [BrechtGuter Mensch1]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Gipfel · gipfeln · Gipfelkonferenz
Gipfel m. ‘höchste Spitze des Berges, Baumes, Höhepunkt’. Man hat gipfel (1. Hälfte 15. Jh.) als entrundete Form von gleichbed. güpfel und damit als Deminutivum zu mhd. gupf(e) ‘höchste Spitze’, vielleicht verwandt mit ↗Kuppe (s. d.), aufgefaßt. Dagegen macht ¹DWB 4, 1, 4, 7523 geltend, daß vor Affrikata vielmehr eine Tendenz zur Rundung bestehe, also eher Güpfel auf Gipfel zurückgeführt werden müsse und dieses an nhd. (vor allem mundartlich bezeugtes) gleichbed. Gipf(e) anzuschließen sei. Die weitere Herkunft ist nicht geklärt. gipfeln Vb. ‘eine Spitze bilden, seinen Höhepunkt erreichen’ (vereinzelt seit dem 16. Jh., häufig seit dem 19. Jh.). Gipfelkonferenz f. ‘Konferenz führender Staatsmänner’ (Mitte 20. Jh.), Übersetzung von engl. summit conference.

Thesaurus

Synonymgruppe
Gipfel · ↗Glanzleistung · ↗Glanzlicht · ↗Glanzpunkt · ↗Highlight · ↗Höhe · ↗Höhepunkt · ↗Krönung · ↗Spitze · ↗Spitzenleistung · ↗Sternstunde · großer Augenblick · großer Moment
Assoziationen
Synonymgruppe
Gipfel · ↗Spitze · ↗Zinne
Unterbegriffe
Synonymgruppe
Gipfel · ↗Gipfelkonferenz · ↗Gipfeltreffen · ↗Spitzentreffen  ●  Summit  engl.
Synonymgruppe
Bergspitze · Gipfel · höchste Stelle eines Berges
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Gipfel · ↗Gipfelpunkt · ↗Höhepunkt · ↗Maximum · ↗Optimum · ↗Scheitelpunkt · ↗Spitze · ↗Zenit  ●  ↗Blüte  fig. · ↗Blütezeit  fig. · ↗Klimax  fachspr. · ↗Kulmination  geh. · ↗Kulminationspunkt  fachspr.
Assoziationen
Synonymgruppe
Hörnchen  ●  ↗Beugel  bair. · ↗Croissant  franz. · Gipfel  schweiz. · ↗Kipfel  österr.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abschlusserklärung Berg Dezember Geschmacklosigkeit Gipfel Grat Heuchelei Industrienation Rand Regierungschef Ruhm Scheitern Tal Unverschämtheit Vorbereitung Vorfeld Vulkan arabisch besteigen bevorstehend deutsch-französisch erklimmen erreichen gescheitert hoch iberoamerikanisch schneebedeckt verschneit zweitägig zyklisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gipfel‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die aber haben das Zeug dafür, den Gipfel zu sprengen.
Die Zeit, 01.06.2007, Nr. 23
Ich war noch nie auf dem Gipfel, die ganzen Jahre nicht.
Schrott, Raoul: Tristan da Cunha oder die Hälfte der Erde; Hanser Verlag 2003, S. 615
Sein ganzes Leben sei auf dem Gipfel an ihm vorübergezogen, und er habe gewissermaßen vergessen, warum er den Berg erklettert habe.
Bauer, Hans: Wenn einer eine Reise tat, Leipzig: Koehler & Amelang 1973, S. 119
Jedenfalls treffen wir im zehnten Jahrhundert eine größere Feste auf dem Gipfel des Berges.
Welt und Wissen, 1927, Nr. 2, Bd. 16
Denn dann erst gehst Du zu Deiner schwierigen Pfade heiligem Gipfel!
Altenberg, Peter: Mein Lebensabend, Mein Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1919], S. 6371
Zitationshilfe
„Gipfel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Gipfel>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
giocoso
Ginsterbusch
Ginster
Ginseng
Ginkobaum
Gipfelbezwinger
Gipfelbuch
Gipfeldürre
Gipfelfeuer
Gipfelgespräch