Giebelhaus, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungGie-bel-haus (computergeneriert)
WortzerlegungGiebelHaus
eWDG, 1967

Bedeutung

Haus, dessen Giebel der Straße zugekehrt ist
Beispiel:
der Marktplatz war von hohen Giebelhäusern umgeben

Typische Verbindungen
computergeneriert

Gasse Gracht Marktplatz Rathaus alt bunt gotisch hübsch pastellfarben schmal

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Giebelhaus‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die alten Giebelhäuser schienen heute hundert Augen bekommen zu haben.
Ury, Else: Nesthäkchen fliegt aus dem Nest, Stuttgart: K. Thienemanns 1997 [1920], S. 80
Sein Betrieb liegt mitten in der Altstadt, nur eine Minute vom mächtigen Dom entfernt, ein flaches Giebelhaus mit einem überdachten Hof.
Die Zeit, 10.08.2007, Nr. 33
Salz hat die Stadt einst reich gemacht, die Giebelhäuser legen heute noch Zeugnis davon ab.
Die Welt, 30.04.1999
Giebelhäuser, alte Speicher, rechts spannt sich das Dach der gotischen Marienkirche wie ein gewaltiges Segel.
Der Tagesspiegel, 08.06.2001
An der Südwestseite schmücken neue Giebelhäuser den Platz, besonders die Giebelfront der Hauptpost mit einem pfeilergestützten Vorbau.
Lachs, Johannes u. Raif, Friedrich Karl: Rostock, VEB Hinstorff-Verlag 1968, S. 173
Zitationshilfe
„Giebelhaus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Giebelhaus>, abgerufen am 25.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Giebelfries
Giebelfenster
Giebelfeld
Giebelfassade
Giebeldach
giebelig
Giebelrosette
Giebelseite
Giebelstube
Giebelwand