Gießkannenprinzip

WorttrennungGieß-kan-nen-prin-zip
WortzerlegungGießkannePrinzip
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

für die Verteilung von etw. getroffene Regelung, nach der jeder Empfänger, jeder Bereich in gleicher Weise mit etw. bedacht wird ohne Berücksichtigung der unterschiedlichen Verhältnisse

Thesaurus

Synonymgruppe
Gießkannenprinzip [Hinweis: weitere Informationen erhalten Sie durch Ausklappen des Eintrages]
Assoziationen
Antonyme
  • Gießkannenprinzip

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abkehr Förderung Subvention Subventionierung Verteilung abschaffen ausschütten bisherig funktionieren fördern praktiziert sogenannt subventionieren vergeben verteilen vorgehen wegmüssen wegwollen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gießkannenprinzip‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schließlich war es fatal, die Entwicklung in den neuen Ländern nach dem Gießkannenprinzip voranzutreiben.
Die Welt, 05.11.2004
Ein Stück weit bewegen wir uns ja in diese Richtung, aber Leistungen nach dem Gießkannenprinzip bringen nichts.
Süddeutsche Zeitung, 23.08.2003
Die Förderung von Bund und Ländern für die Schulen solle nicht mehr nach dem Gießkannenprinzip, sondern direkt auf zentrale Defizite ausgerichtet werden.
Der Tagesspiegel, 28.06.2002
Undurchschaubare Sozialgesetze verteilen nach dem Gießkannenprinzip an alle etwas, aber immer weniger kommt bei den wirklich Bedürftigen an.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1997]
Vorgegangen wurde nach dem Gießkannenprinzip, es gab Darlehen und Geschenke in Höhe von 20 Prozent der Investitionssumme, und dabei wurde so manche Industrieruine geschaffen.
konkret, 1983
Zitationshilfe
„Gießkannenprinzip“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Gießkannenprinzip>, abgerufen am 17.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gießkanne
Gießharz
Gießgrube
Gießform
Gießereitechnik
Gießkelle
Gießkran
Gießmaschine
Gießmasse
Gießofen