Gezeitenstrom, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungGe-zei-ten-strom
WortzerlegungGezeitStrom
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

durch die Gezeiten verursachte Strömung im Meer

Thesaurus

Geografie
Synonymgruppe
Gezeitenstrom [Hinweis: weitere Informationen erhalten Sie durch Ausklappen des Eintrages]
Unterbegriffe
Assoziationen
  • Gezeit  ●  ↗Tide  norddeutsch

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Element fünf riß sich in dem unerwartet heftig einsetzenden Gezeitenstrom der Elbe los und ging auf Drift.
Die Zeit, 27.12.1974, Nr. 53
Dort fließt der Gezeitenstrom mit einer Geschwindigkeit von acht Kilometern pro Stunde.
Die Welt, 03.04.2001
Man kann dadurch hinuntersehen in den Lauf und Gezeitenstrom des Flusses.
Süddeutsche Zeitung, 20.09.1995
Wie Wanderdünen am Meeresgrund türmen sich unter diesem Gezeitenstrom abgelöst von betriebswirtschaftlichen Fundamentaldaten die Höhen und Tiefen der Börsenkurse.
Der Tagesspiegel, 08.09.2002
Abwechselnd geschützte Gewässer und offene See sowie starke Gezeitenströme und oft hartes Wetter stellen an die Mannschaften höchste Anforderungen.
o. A. [so.]: Fastnet-Rennen. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1981]
Zitationshilfe
„Gezeitenstrom“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Gezeitenstrom>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gezeitenkraftwerk
Gezeitenkraft
Gezeitenatlas
Gezeit
Gezeichnete
Gezeitentafel
Gezeitenwechsel
Gezelt
Gezerr
Gezerre