Gewinnabführungsvertrag, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Gewinnabführungsvertrag(e)s · Nominativ Plural: Gewinnabführungsverträge
WorttrennungGe-winn-ab-füh-rungs-ver-trag

Typische Verbindungen
computergeneriert

AG Abschluß Aufhebung Beendigung Ertrag GmbH Hauptversammlung Muttergesellschaft Rahmen Tochtergesellschaft abgeschlossen abschließen anstreben aufheben bestehen bestehend billigen binden kündigen schließen zustimmen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gewinnabführungsvertrag‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ebenso lange will er das wirtschaftliche Risiko über einen Gewinnabführungsvertrag übernehmen.
Die Welt, 09.09.2003
Die Bausparkasse zahlt ja noch, nur eben nicht mehr an die Stadt, sondern per Gewinnabführungsvertrag an die DZ Bank.
Süddeutsche Zeitung, 06.03.2002
Zusammen mit dem Beherrschungsvertrag wird häufig auch ein Gewinnabführungsvertrag abgeschlossen.
o. A. [bry]: Beherrschungsvertrag. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1991]
Er bejaht eine Haftung der Mütter nur für den Fall, daß die Töchter von ihnen beherrscht werden, zum Beispiel über einen Gewinnabführungsvertrag.
Die Zeit, 25.08.1989, Nr. 35
Mittels Gewinnabführungsverträgen und Managementaufsicht durch die Bank werden verlustreiche Einzelunternehmen gestützt und saniert.
konkret, 1986
Zitationshilfe
„Gewinnabführungsvertrag“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Gewinnabführungsvertrag>, abgerufen am 18.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gewinnabführung
Gewinn-und-Verlust-Rechnung
Gewinn-Nummer
Gewinn versprechend
Gewinn bringend
Gewinnanstieg
Gewinnanteil
Gewinnausfall
Gewinnausschüttung
Gewinnaussicht