Gewerbesteuereinnahme, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Gewerbesteuereinnahme · Nominativ Plural: Gewerbesteuereinnahmen
WorttrennungGe-wer-be-steu-er-ein-nah-me

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anstieg Arbeitsplatz Einbruch Gemeinde Kommune Rückgang Zuwachs einbrechen gestiegen rückläufig sinken sinkend sprudelnd steigend wegbrechen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Gewerbesteuereinnahme‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dennoch versäumte er nicht, einmal mehr auf die dramatische Lage der Stadt bei den Gewerbesteuereinnahmen hinzuweisen.
Süddeutsche Zeitung, 13.08.2003
Auch in strukturschwachen Regionen werde ein Plus bei den Gewerbesteuereinnahmen verzeichnet.
Die Zeit, 01.02.2008 (online)
Vor allem die Situation der Kommunen verbessert sich dank höherer Gewerbesteuereinnahmen.
Bild, 05.11.2005
In den meisten deutschen Städten sind die Gewerbesteuereinnahmen eingebrochen, auch in Hannover.
Der Tagesspiegel, 26.07.2002
Vor allem ländliche Kommunen ohne eigene Gewerbesteuereinnahmen seien die Verlierer.
Die Welt, 13.06.2000
Zitationshilfe
„Gewerbesteuereinnahme“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Gewerbesteuereinnahme>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gewerbesteuer
Gewerbeschule
Gewerbeschein
Gewerberolle
Gewerberecht
Gewerbesteuerumlage
Gewerbetätigkeit
gewerbetreibend
Gewerbetreibende
Gewerbeverband